Wegen sexuellen Missbrauchs

Tischtennistrainer muss fünf Jahre in Haft

Aschaffenburg - Ein Tischtennistrainer hat den jahrelangen sexuellen Missbrauch von zwei Buben gestanden. Er muss dafür fünf Jahre in Haft.

Ein Tischtennistrainer muss wegen jahrelangen sexuellen Missbrauchs von zwei Buben fünf Jahre ins Gefängnis. Zuvor hatte der 28-Jährige am Dienstag vor dem Landgericht Aschaffenburg die Übergriffe gestanden und damit den Opfern eine Aussage erspart. Der Angeklagte müsse nun mitarbeiten und sich in Therapie begeben, sagte der Vorsitzende Richter.

Der Anklage zufolge hatte sich der Mann 2005 erstmals einem damals zehnjährigen Jungen genähert, der ihn aber abwies. Von 2009 an galt sein Interesse einem Neunjährigen, an dem er sich fast vier Jahre lang immer wieder sexuell verging. Beide Buben waren in seiner Trainingsgruppe.

Der Missbrauch war aufgeflogen, weil die Mutter des jüngeren Kindes Anzeige bei der Polizei erstattete. Der Angeklagte wohnte zuletzt in Südbayern. Das Urteil war zunächst für Donnerstag geplant, wurde dann aber überraschend noch am ersten Prozesstag verkündet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Tödliches Überholmanöver in Rosenheim: Angeklagter erhält Führerschein zurück
Tödliches Überholmanöver in Rosenheim: Angeklagter erhält Führerschein zurück

Kommentare