Festnahme eskaliert

Memmingen: Tödlicher Schuss war Notwehr

+
In Memmingen hat die Polizei bei seiner Festnahme einen Mann erschossen.

Memmingen - Nach dem tödlichen Schuss eines Polizisten auf einen per Haftbefehl gesuchten Mann in Memmingen dauern die Ermittlungen an. Der Polizist habe aus Notwehr gehandelt, sagte Oberstaatsanwalt Christoph Ebert am Donnerstag.

Der Beamte sei von dem 48-Jährigen mit einem Messer angegriffen worden. „Die beiden standen sich direkt gegenüber, der Polizist konnte nicht ausweichen“, sagte Ebert. Das Opfer wurde von zwei Kugeln in die Brust getroffen, wie die Obduktion ergab. Noch am Mittwoch seien die sechs am Einsatz beteiligten Beamten sowie mehrere Anwohner als Zeugen vernommen worden.

Der bei der Polizei als problematisch bekannte Mann sollte am Donnerstag festgenommen werden. Als er mit einem Messer auf die Beamten losging und sich auch von Pfefferspray nicht bremsen ließ, feuerte ein Polizist einen Schuss ab. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt und zwei Stunden später in einer Klinik für tot erklärt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“

Kommentare