Tödlicher Unfall am Bahnübergang Warngau

Unfall Bahnübergang Warngau
1 von 11
Zu einem tödlichen Unfall kam es am Ostermontagmorgen am Bahnübergang in Warngau, als ein Auto von einem Regionalzug erfasst wurde.
Unfall Bahnübergang Warngau
2 von 11
Zu einem tödlichen Unfall kam es am Ostermontagmorgen am Bahnübergang in Warngau, als ein Auto von einem Regionalzug erfasst wurde.
Unfall Bahnübergang Warngau
3 von 11
Zu einem tödlichen Unfall kam es am Ostermontagmorgen am Bahnübergang in Warngau, als ein Auto von einem Regionalzug erfasst wurde.
Unfall Bahnübergang Warngau
4 von 11
Zu einem tödlichen Unfall kam es am Ostermontagmorgen am Bahnübergang in Warngau, als ein Auto von einem Regionalzug erfasst wurde.
Unfall Bahnübergang Warngau
5 von 11
Zu einem tödlichen Unfall kam es am Ostermontagmorgen am Bahnübergang in Warngau, als ein Auto von einem Regionalzug erfasst wurde.
Unfall Bahnübergang Warngau
6 von 11
Zu einem tödlichen Unfall kam es am Ostermontagmorgen am Bahnübergang in Warngau, als ein Auto von einem Regionalzug erfasst wurde.
Unfall Bahnübergang Warngau
7 von 11
Zu einem tödlichen Unfall kam es am Ostermontagmorgen am Bahnübergang in Warngau, als ein Auto von einem Regionalzug erfasst wurde.
Unfall Bahnübergang Warngau
8 von 11
Zu einem tödlichen Unfall kam es am Ostermontagmorgen am Bahnübergang in Warngau, als ein Auto von einem Regionalzug erfasst wurde.

Zu einem tödlichen Unfall kam es am Ostermontagmorgen am Bahnübergang in Warngau, als ein Auto von einem Regionalzug erfasst wurde.

auch interessant

Meistgesehen

Spektakulärer Unfall mit RTW: Auto landet auf Dach
Spektakulärer Unfall mit RTW: Auto landet auf Dach
Heißer Einsatz für Feuerwehr: Anschlag auf Bordell
Heißer Einsatz für Feuerwehr: Anschlag auf Bordell

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion