Bei Vilsbiburg

Überholvorgang von 18-Jährigem endet tödlich

+
Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich auf der LA5 zwischen Vilsbiburg und Frauensattling, kurz nach der Ortschaft Ay.

Vilsbiburg - Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich auf der Kreisstraße 5 zwischen Vilsbiburg und Frauensattling. Ein PKW ist aus derzeit unerklärlichen Gründen auf die Gegenfahrbahn geraten.  

Gegen 17 Uhr wollte ein 18-Jähriger aus Vilsbiburg kurz nach der Ortschaft Ay zwei Pkw überholen. Dabei übersah er das entgegenkommende Fahrzeug samt Anhänger eines 81 Jahre alten Mannes, der ebenfalls aus Vilsbiburg stammte. Die beiden Autos stießen frontal zusammen, durch den heftigen Aufprall wurde der Anhänger von der Kupplung gerissen und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen.

Beide Fahrer wurden eingeklemmt. Nur die Beifahrerin des jungen Mannes konnte von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit werden. Die eingeklemmten Personen wurden von den eingesetzten Feuerwehren Frauensattling, Vilsbiburg und Bodenkirchen mit einem hydraulischen Rettungssatz befreit.

Frontal-Crash bei Vilsbiburg endet tödlich

Trotz aller Rettungsversuche durch die Notärzte verstarb der 81-Jährige noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des überholenden Pkw und dessen 16 Jahre alte Beifahrerin wurden mit Rettungshubschraubern in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion