1. tz
  2. Bayern

Tölzer Bergwacht rettet Gleitschirmflieger aus Fichte

Erstellt:

Kommentare

In einer Fichte endete der Flug eines Gleitschirmpiloten. Die Tölzer Bergwacht rettete den Mann aus 25 Metern Höhe.

Bad Heilbrunn - Der Notruf des  unglücklich festsitzenden Gleitschirmpiloten ging bei den Tölzer Bergrettern am Mittwochnachmittag über die Integrierte Rettungsleitstelle ein.  Bereits eine knappe halbe Stunde nach der Alarmierung um 15.24 Uhr konnten die drei mit dem Rettungsfahrzeug ausrückenden freiwilligen Helfer den jungen Münchner in der Nähe des Schellenbachs, Gemeinde Bad Heilbrunn, orten. 

Hilfreich war dabei, dass der unverletzt gebliebene Gleitschirmflieger die Koordinaten seiner genauen Position über WhatsApp der Mannschaft übermittelte. Drei Gehminuten von der Forststraße entfernt war er im Doppelgipfel einer Fichte hängengeblieben und konnte sich  aus eigener Kraft nicht mehr selbst aus der luftigen Lage befreien. 

Gesichert von seinen Kameraden kletterte ein Bergwachtler mit der speziellen Baumbergeausrüstung auf die Fichte, barg in 25 Metern Höhe den sichtlich erleichterten Piloten und konnte ihn via Seil auf festen Boden ablassen. 

Gesund zu Tal gebracht, nahmen den Familienvater seine Frau und seine zwei kleineren Kindern überglücklich in Empfang und dankten der Bergwacht für die erfolgreiche Rettung.  Nach insgesamt zwei Stunden im Einsatz war die Rettungsmannschaft wieder in der Rettungswache zurück.

Auch interessant

Kommentare