Neun Verletzte

Tote Frau in brennendem Mehrfamilienhaus gefunden

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Schweinfurt haben Rettungskräfte die Leiche einer Frau entdeckt. Neun weitere Menschen wurden verletzt.

Gegen 6.20 Uhr am Donnerstagmorgen hatte ein Passant das Feuer, das im oberen Teil des Mehrfamilienhauses an der Galgenleite in Schweinfurt ausgebrochen war, entdeckt. Er alarmierte die Feuerwehr und klingelte die Bewohner aus dem Haus. So kamen die meisten von ihnen rechtzeitig ins Freie. Neun Personen kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus.

Für eine Frau - nach ersten Erkenntnissen die Bewohnerin der Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war - kam jede Hilfe zu spät. Als die Rettungskräfte unter schwerem Atemschutz in die Wohnung vordrangen, entdeckten sie den leblosen Körper der Frau. Die sofort eingeleiteten Wiederbelebungsmaßnahmen blieben jedoch erfolglos.

Die Wohnung der Toten wurde komplett zerstört, auch andere Wohnungen in dem Haus wurden durch Rauch und Ruß in Mitleidenschaft gezogen. Genauere Angaben zur Schadenshöhe und zur Brandursache konnte das Polizeipräsidium Unterfranken noch nicht machen.

sr/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fahrer wird am Straßenrand reanimiert - was seine Unfallgegnerin tut, erschüttert selbst erfahrene Polizisten
Fahrer wird am Straßenrand reanimiert - was seine Unfallgegnerin tut, erschüttert selbst erfahrene Polizisten
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
FlixTrain setzt Bahn unter Druck - Für unter zehn Euro von München nach Berlin
FlixTrain setzt Bahn unter Druck - Für unter zehn Euro von München nach Berlin
Wer hat Sophia gesehen? 28-Jährige wollte trampen - jetzt fehlt jede Spur
Wer hat Sophia gesehen? 28-Jährige wollte trampen - jetzt fehlt jede Spur

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion