Kein Täter gefunden

Tote Luchse: Ermittlungen eingestellt

Passau - Zwei tote Luchse waren 2015 im Bayerischen Wald aufgetaucht - jetzt hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen eingestellt. Zumindest in einem Fall handele es sich um einen Wildunfall. 

Nach dem Fund zweier toter Luchse im Bayerischen Wald im Jahr 2015 hat die Staatsanwaltschaft Passau in beiden Fällen die Ermittlungen eingestellt. Der im August 2015 gefundene Luchs ist wohl einem Wildunfall zum Opfer gefallen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Donnerstag sagte. 

Das im Dezember darauf gefundene Tier sei einem Gutachten zufolge zwar mit einer Falle gefangen und getötet worden, jedoch sei kein Täter zu ermitteln gewesen. Ergäben sich hier neue Hinweise, werde das Verfahren wieder aufgenommen, hieß es weiter. Beide Luchse waren im Landkreis Freyung-Grafenau gefunden worden. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk über das Ende der Ermittlungen berichtet.

Ein Autofahrer meldete der Polizei Zwiesel, dass er an der Bundesstraße 11 einen Tiger gesehen habe. Die Polizei hat jedoch eine ganz andere Theorie zum Tiger im Bayerischen Wald.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Gemeinde - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Gemeinde - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt

Kommentare