Freude und Leid 

Unglück in Traunreut: Berührender Trauer-Autokorso nach WM-Sieg der Kroaten

Fußgänger haben Banner ausgerollt, Banner der Trauer, Banner des Gedenkens
+
Fußgänger haben Banner ausgerollt, Banner der Trauer, Banner des Gedenkens.

Die Bestürzung in Traunreut nach der Tragödie um den kleinen Dorian hält an. Nach dem WM-Sieg der Kroaten wurde ein Autokorso dem tödlich verunglückten Jungen gewidmet.

Eine Woche ist es nun her, dass der zwölfjährige Dorian in Traunreut (Landkreis Traunstein) an einem Bahnübergang ums Leben kam. Er war auf seinem Fahrrad von einer Regionalbahn erfasst worden. Freunde mussten das Unglück mitansehen. 

Kroatische Fans ehren verstorbenen Dorian mit Autokorso

Der verstorbene Schüler ist ein Riesenfan des kroatischen Stars Luka Modric gewesen.

Die Bestürzung über die Tragödie hält in der Stadt weiter an, und sie war spürbar am Dienstag, nachdem die kroatische Nationalmannschaft bei der WM gewonnen hatte. Die Fans der Mannschaft widmeten den Autokorso dem verunglückten Bub, dazu wurden von Fußgängern Banner ausgerollt, Banner der Trauer, Banner des Gedenkens. Der Schüler war ein Riesenfan des kroatischen Stars Luka Modric gewesen. 

Außerdem organisierten Bekannte der Hinterbliebenen eine Spendenaktion, um der Familie in der schweren Zeit zu helfen. Gespendet werden kann bei Thomas Henneberg von Tom’s Fitness Store in Traunreut. Am Freitag fand Dorian, genannt Dodo, seine letzte Ruhe. Mehr Infos gibt‘s bei chiemgau24.de*

tz/mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ausscherender Radfahrer wird von Zwölftonner überrollt  - Mann stirbt noch am Unfallort
Ausscherender Radfahrer wird von Zwölftonner überrollt  - Mann stirbt noch am Unfallort
Söder kündigt bayerische Studie zu Corona-„Schlüsselfrage“ an - Ergebnis für viele Menschen wichtig
Söder kündigt bayerische Studie zu Corona-„Schlüsselfrage“ an - Ergebnis für viele Menschen wichtig
Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Entscheidung zur Maskenpflicht für Bayern
Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Entscheidung zur Maskenpflicht für Bayern
Er wollte in den Bergen wandern: Wissenschaftler (39) aus Ulm vermisst - Spur führt nach Bayern
Er wollte in den Bergen wandern: Wissenschaftler (39) aus Ulm vermisst - Spur führt nach Bayern

Kommentare