Flugzeugabsturz: Pilot  (61) stirbt

Der ausgebrannte Flugzeug bei Durach.
+
Der ausgebrannte Flugzeug bei Durach.

Er sah das Unglück kommen. Seine letzten Worte, die der 61-jährige Pilot Heinz H. aus Kempten per Funk an den Tower sandte, waren: „Etwas passiert. Oh Gott, ein Unglück!“

 Der erfahrene Pilot wusste, was ihm gleich Schreckliches passiert. Sekunden später war er tot. Sein Ultraleichtflieger touchierte wohl eine Hochspannungsleitung und explodierte.

Heinz H. nutzte das schöne Wetter am Ostersonntag, um mit dem Ultraleichtflugzeug vom Typ Pipistrel Sinus umherzufliegen. Gegen Spätnachmittag befindet er sich im Landeanflug auf den Flughafen Durach bei Kempten. Da gleichzeitig mit ihm ein Segelflieger landen will, bittet ihn der Tower noch eine Runde zu drehen.

Kein Problem für Heinz H. Gekonnt weicht er nach Westen aus und fliegt eine Warteschleife. Doch dann passiert das Unglück. Die Sonne steht zu dem Zeitpunkt schon sehr tief. Heinz H. wird wohl geblendet. Als er wieder etwas sehen kann, blickt er auf eine Starkstromleitung. Sie ist zu nah, um auszuweichen. Mit blankem Entsetzen sieht er seinem Tod ins Auge. Dann berührt der Flieger die Leitung. Er explodiert und stürzt ab.

Der 61-jährige Kemptener ist sofort tot. Augenzeugen berichteten von mehreren Explosionen, von hellen Lichtbögen. Laut Polizei ist der genaue Hergang noch unklar. „Der Heinz war immer ein sehr zuverlässiger und genauer Mensch“, erinnert sich ein Flugkollege. Er sei sehr umsichtig und vorsichtig gewesen. Auch die Ballonfahrten, die Heinz H. öfter machte, seien immer unfallfrei gewesen. „Es ist äußerst verwunderlich, wie das passieren konnte“, betont der Freund. Zur Klärung der Unfallursache wurden Sachverständige unter anderem der Bundesanstalt für Flugsicherung hinzugezogen.

Der Flughafen in Durach bei Kempten ist der südlichste und höchstgelegene Verkehrslandeplatz in Deutschland. Berühmt wurde der Flughafen durch Filmaufnahmen mit Heinz Rühmann, der als Quax, der Bruchpilot erfreute. In Durach wurden Teile des Fortsetzungsfilms Quax in Afrika gedreht. Das jetzt hier wirklich ein Flugzeug abstürzte, ist traurige Gewissheit.

kw, ast

Auch interessant

Kommentare