Laster schneidet Auto: Fahrer schwer verletzt

Laster schneidet Auto: Fahrer schwer verletzt
1 von 15
Ein Lastwagen hat am Donnerstag (16. April 2009) bei Traunstein einen schweren Unfall verursacht.
Laster schneidet Auto: Fahrer schwer verletzt
2 von 15
Ein Kleinwagen prallte gegen den Laster, der Autofahrer verletzte sich schwer.
Laster schneidet Auto: Fahrer schwer verletzt
3 von 15
Offenbar prallte sein aus Freilassing kommender Fiat Punto gegen 14.10 Uhr frontal gegen den Lkw eines 49-jährigen Kroaten.
Laster schneidet Auto: Fahrer schwer verletzt
4 von 15
Rettungskräfte schneiden den Autofahrer aus dem Wrack.
Laster schneidet Auto: Fahrer schwer verletzt
5 von 15
Zu den genauen Verletzungen konnte das BRK noch keine Aussagen machen.
Laster schneidet Auto: Fahrer schwer verletzt
6 von 15
Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.
Laster schneidet Auto: Fahrer schwer verletzt
7 von 15
Der Autofahrer war für den Unfall vermutlich nicht verantwortlich.
Laster schneidet Auto: Fahrer schwer verletzt
8 von 15
Der Brummifahrer war aus einem Kreisverkehr ungebremst nach links auf die B304 eingebogen.

Ein Lkw hat bei Traunstein einen schweren Unfall verursacht. Ein Kleinwagen prallte gegen den Laster, der Autofahrer verletzte sich schwer.

Auch interessant

Meistgesehen

Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.