Starnberg: Ruder-Vierer gekentert

Starnberger See: Ruder-Vierer in Seenot
1 von 10
Windstärke 4 bis 5, Wasser 10 Grad - das war gefährlich: Vier Ruderer retteten Polizei, Wasserwacht und DLRG am Freitag (17. April 2009) aus dem Starnberger See.
Starnberger See: Ruder-Vierer in Seenot
2 von 10
Der Vierer war gekentert.
Starnberger See: Ruder-Vierer in Seenot
3 von 10
Die Wasserwacht eilte zur Hilfe.
Starnberger See: Ruder-Vierer in Seenot
4 von 10
Der Kapitän der am Starnberger Dampfsteg liegenden MS Starnberg und einige Passanten hatten Alarm geschlagen.
Starnberger See: Ruder-Vierer in Seenot
5 von 10
Der Starnberger See hat gerade zehn Grad Wassertemperatur.
Starnberger See: Ruder-Vierer in Seenot
6 von 10
Diese ist nach Angaben der Wasserwacht potenziell lebensgefährlich.
Starnberger See: Ruder-Vierer in Seenot
7 von 10
Nach knapp 15 Minuten war das Polizeiboot nahezu gleichzeitig mit einem Boot der BRK-Wasserwacht am Einsatzort.
Starnberger See: Ruder-Vierer in Seenot
8 von 10
Die Polizei rettete drei Ruderer, die Wasserwacht den vierten.

Windstärke 4 bis 5, Wasser 10 Grad - das war gefährlich: Vier Ruderer retteten Polizei, Wasserwacht und DLRG am Freitag (17. April 2009) aus dem Starnberger See. Der Vierer war gekentert. Bilder von der Bergungsaktion.

Auch interessant

Meistgesehen

Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.