Erfolglose Rettungsaktion

23-Jähriger stirbt bei Skiunfall

+

Garmisch-Partenkirchen - Ein 23-Jähriger ist bei einem tragischen Skiunfall in Garmisch-Partenkirchen ums Leben gekommen. Er stürzte in die Tiefe und wurde erst Stunden später gefunden.

Wie das Landeskriminalamt in München am Donnerstag mitteilte, hatte sich der Skifahrer am Mittwochnachmittag von seiner Gruppe getrennt und war abseits der Piste gefahren. Der 23-Jährige aus Leutenberg wollte unter der Alpstizbahn abfahren und zum Kreuzeck queren. Bei einem 80 Meter tiefen Felsabhang stürzte der junge Mann schwer.

Die Bergwachtbereitschaften Garmisch-Partenkirchen und Grainau starteten eine große Suchaktion. Erst im Verlauf der Nacht konnte die Skispur des Mannes und sein Handy geortet werden. Gegen Mitternacht wurde der Vermisste im sogenannten Roten Graben gefunden.

Garmisch-Partenkirchen: Skifahrer (23) stürzt in den Tod

Die Rettungskräfte versuchten noch, ihn zu reanimieren. Der 23-Jährige starb jedoch noch an der Unfallstelle.

dpa/lot

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion