Serie von Attacken

Überfall auf Pfarrer: So leidet ein Opfer

Traunstein - Amit Sinha Roy hat am Dienstag im Landgericht Traunstein seine zwei mutmaßlichen Peiniger wiedergetroffen. Sie sollen ihn nachts im Pfarrhaus bedroht und gefesselt zurückgelassen haben.

Er kam mit Kreuz und im schwarzen Gewand ins Gericht – doch Gottesdienste halten kann Amit Sinha Roy (43) seit einem feigen Überfall im Juni 2012 nicht mehr so wie früher. Im Landgericht Traunstein traf er am Dienstag seine zwei mutmaßlichen Peiniger wieder. Nachts um drei sollen Dominic B. (25) und Marcel H. (26) ins Tuntenhauser Pfarrhaus eingedrungen sein – so wie sie es später auch beim Prälaten Georg Kirchmeir (73) gemacht haben, dem Pfarrer der weltberühmten Wieskirche.

Am Dienstag sagten die beiden Angeklagten aus Eggenfelden kein Wort. So blieb es bei Pfarrer Sinha Roy, den Horror des Überfalls zu schildern. Laut Staatsanwaltschaft verschafften sich die Angeklagten mit Brecheisen, Sturmhauben und Kabelbindern Zutritt zur Pfarrei. Das Opfer: „Ich war auf dem Sofa eingeschlafen, wurde von einer Hand in meinem Gesicht wach. Im Schein der Taschenlampen sah ich zwei Gestalten, die mich mit einem Brecheisen bedrohten.“

Sie hätten gedroht, ihn zu erschlagen, wenn er ihnen nicht den Tresor öffne. Doch darin lagen nur 80 Euro. „Sie reagierten enttäuscht, meinten: ,Was, nicht mehr?‘“ Dann leerten sie des Pfarrers Geldbörse und nahmen das Haushaltsgeld und seine EC-Karte an sich. „Im Angesicht eines Brecheisens wird man sehr gesprächig“, begründete Sinha Roy, warum er dabei auch die Geheimnummer herausrückte. 2000 Euro hoben die Täter mit der Karte kurz darauf ab.

Den Pfarrer ließen die Täter „verschnürt wie a Packerl“ und gefesselt an den Heizkörper zurück. Nachdem die Räuber geflohen waren, konnte sich Amit Sinha Roy befreien und die Polizei alarmieren. Seither ist im Leben des Theologen nichts mehr wie vorher. „Ich kann bei Dunkelheit nicht mehr in den Pfarrhof gehen, ich habe Angst, in die Sakristei zu gehen“, sagte der gestandene Geistliche vor Richter Jürgen Kenzler aus. Nachts tigere er schlaflos herum, die Messe könne er nicht mehr halten: „Ich habe Angst, dass mir der Kreislauf wegsackt.“

Etwa vier Wochen später las Sinha Roy von einem ähnlichen Überfall auf seinen Kollegen von der Wieskirche. Hierbei wurde Prälat Georg Kirchmeir so schwer misshandelt und traumatisiert, dass er sogar am Herzen operiert werden musste. Als Amit Sinha Roy das Foto einer Überwachungskamera mit einem der Täter sah, lief es ihm kalt den Rücken runter: „Ich erkannte die blauen Handschuhe wieder.“ Sofort rief er bei der Kripo an und stellte den Zusammenhang zwischen beiden Taten her. Kurz darauf schnappte das SEK die vorbestraften Männer.

Ende Mai wird das Urteil erwartet. Es drohen zehn Jahre Haft.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Fünf Tipps zum Wochenende: Filme, krumme Krapfen und der Sternenhimmel
Fünf Tipps zum Wochenende: Filme, krumme Krapfen und der Sternenhimmel
Unfall-Horror: Baumstamm bohrt sich in Fahrerhaus 
Unfall-Horror: Baumstamm bohrt sich in Fahrerhaus 
Extra-Bus und Service-Kräfte: So reagiert die BOB aufs Chaos-Wochenende
Extra-Bus und Service-Kräfte: So reagiert die BOB aufs Chaos-Wochenende

Kommentare