Lisa und Sonja (15) waren unzertrennlich

Verunglückte Mädchen: So kam es zu dem tragischen Unfall

+
Sonja und Lisa (rechts) waren dicke Freundinnen. Egal ob in der Schule oder auf dem Fußballplatz.

Erharting/Töging - Lisa M. und Sonja S. sind bei einem tragischen Verkehrsunfall mit nur 15 Jahren ums Leben gekommen - die beiden waren unzertrennlich.

Man muss kein Gutachter sein, um sich die Wucht des Zusammenstoßes vorstellen zu können. Die beiden Motorroller liegen meterweit im Feld rechts der Straße, einem hat es das Hinterrad weggerissen. Der VW Caddy, der die Roller erfasste, steht noch weiter im Acker, die Motorhaube bis zum Anschlag aufgerissen, die Frontscheibe fast gesprengt. Die Szene verrät einiges. Hauptkommissar Roland Kauer von der Polizei Mühldorf sagt: „Der Aufprall muss ziemlich heftig gewesen sein.“

Kauer war selbst am Ort des Geschehens, nachdem der Unfall am Montagabend, irgendwann gegen 20 Uhr, bei Erharting (Kreis Mühldorf am Inn) passiert war. Die Roller gehörten Lisa M. und Sonja S., zwei 15-jährigen Mädchen aus Töging im Kreis Altötting. Keine von ihnen überlebte.

Polizei weiß nur in groben Zügen, wie es zu dem Unfall kam

Die Polizei kann bislang nur in groben Zügen sagen, wie es zu dem Unfall auf der Landstraße zwischen Mühldorf und Erharting gekommen war. Die Mädchen waren offenbar auf dem Heimweg und fuhren auf eine Straße zu, die die Gemeinden Erharting und Töging miteinander verbindet. Etwa einen Kilometer vor der Einmündung, dort, wo die Landstraße über ein langes Stück parallel zur A 94 verläuft, erfasste sie ein 24-Jähriger aus dem Kreis Augsburg – nach Informationen der tz ein Servicetechniker, der auf dem Weg in sein Pensionszimmer war – von hinten mit seinem VW. Durch den Aufprall wurden die Roller und ihre Fahrerinnen ins benachbarte Feld geschleudert.

Wie Kauer bestätigte, hielt zwar nur Momente später ein weiterer Autofahrer an der Unfallstelle an und leistete den beiden leblosen Schülerinnen erste Hilfe. Doch weder er noch die Rettungskräfte konnten ihnen noch helfen. Die beiden Mädchen waren beste Freundinnen, spielten sogar zusammen Fußball. Lisa M. hatte erst vor einigen Wochen die 9. Klasse der Mittelschule als Beste ihrer Stufe abgeschlossen – mit einer Eins vor dem Komma. Beide Mädchen bereiteten sich gerade in der 10. Klasse auf die Mittlere Reife vor.

Auf Anweisung des zuständigen Staatsanwalts, der sich selbst ein Bild vom Unfall machte, soll nun ein Gutachter klären, wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte. Denn bisher gibt es nur ein paar wenige Gewissheiten: Der 24-Jährige war nach Kauers Auskunft zum Zeitpunkt des Unfalls angeschnallt und nicht betrunken; über die Geschwindigkeit, mit der er unterwegs war, kann man nur spekulieren. Einzig der heftige Zusammenprall lässt auf ein hohes Tempo schließen. Auf der Straße sind bis zu 100 km/h erlaubt. Sie ist bei Dunkelheit nicht beleuchtet.

24-jähriger Unfallverursacher erlitt einen Schock

Der 24-jährige Unfallverursacher erlitt einen Schock und musste von einem Kriseninterventionsteam betreut werden. Auch die Eltern und Angehörigen der beiden verstorbenen Mädchen erhielten psychologische Hilfe. Um die Unfallstelle zu sichern und zu räumen, blieb die Kreisstraße am Montag bis Mitternacht komplett gesperrt.

Auch ein 32-jähriger Mann aus dem Landkreis Ebersberg kam am Montagabend bei einem Unfall ums Leben. Laut Polizei war er mit seinem Auto im Ebersberger Forst Richtung Forstinning unterwegs. Gegen 19.30 Uhr kam er aus ungeklärter Ursache von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Andere Verkehrsteilnehmer wurden auf den Unfall aufmerksam und alarmierten die Rettungskräfte. Die konnten den Mann aber nicht wiederbeleben. Auch hier ordnete die Staatsanwaltschaft die Untersuchung durch einen Gutachter an. Unfallzeugen gab es nämlich keine. Nur ein paar hundert Meter weiter stießen gestern zwei Autos zusammen. Dabei wurden zwei Frauen leicht verletzt, eine Beifahrerin schwer.

Am Tag nach dem Tod der Mädchen ist von dem Unfall auf der Landstraße nichts mehr zu sehen, dafür ein Grablicht – und ein Foto von Lisa M. Weitere Stimmen zum tragischen Tod der beiden 15-Jährigen gibt's bei den Kollegen von innsalzach24.de.

Zwei Mofa-Fahrerinnen (15) von Auto erfasst - tot

mm/tz

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion