Wo die Gewitter tobten

Orkanböen, Stromausfälle und ein Schwerverletzter: So war das Unwetter in Bayern

+
Blitze lassen den Himmel über Kirchseeon (Landkreis Ebersberg) erhellen. Danke an den Leser der Ebersberger Zeitung Tobias Weber für das tolle Foto.

Straubing - Unwetter mit Hagel, starkem Regen und heftigen Windböen haben in der Nacht einigen Schaden im Freistaat angerichtet. Blitze schlugen in Häuser ein, Bäume blockierten Straßen und Züge.

Heftige Unwetter haben in der Nacht zum Mittwoch zu Stromausfällen in weiten Teilen Bayerns geführt - rund 60 000 Haushalte waren betroffen. Vor allem Unterfranken und Niederbayern traf es stark, wie der Netzbetreiber Bayernwerk mitteilte. Auch in Oberfranken, der Oberpfalz und in Oberbayern sei es zu Ausfällen gekommen. Am stärksten habe das Unwetter zwischen 22.00 und 2.00 Uhr gewütet.

Zahlreiche Bäume stürzten auf Straßen und Schienen, Blitze schlugen in Häuser und Scheunen ein. Im mittelfränkischen Gunzenhausen musste ein Zeltlager von Pfadfindern geräumt werden. Etwa 50 Jugendliche waren in dem Camp, wie ein Sprecher des Ordnungsamtes sagte. Er bestätigte damit einen Bericht des Bayerischen Rundfunks. Die Pfadfinder kamen in einem Pfarrhaus unter. Verletzt wurde niemand.

Blitz setzt Dachstuhl in Brand

In Hemhofen (Landkreis Erlangen-Höchstadt) setzte ein Blitz den Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Brand und richtete einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro an. Die Bewohner konnten nach Polizeiangaben rechtzeitig gerettet werden. Ebenfalls ein Blitz schlug in Schondra (Kreis Bad Kissingen) in den Dachstuhl eines Rohbaus ein. Der Schaden: rund 100 000 Euro. In Wiedergeltingen (Landkreis Unterallgäu) brannte eine Scheune mit landwirtschaftlichen Geräten nach einem Blitzeinschlag komplett ab.

Allein 120 Notrufe in Niederbayern und 68 Einsätze

In Niederbayern zählte die Polizei zwischen 22.00 Uhr und 5.00 Uhr 120 Notrufe, die Einsatzkräfte rückten 68 Mal aus: Bäume waren umgefallen und blockierten Straßen und Schienen. In Zwiesel (Landkreis Regen) fielen Bäume auf die Bahnlinie, die durch die Stadt führt. Im oberfränkischen Landkreis Hof prallte ein Auto gegen einen umgestürzten Baum. Einer der Insassen wurde schwer, die anderen drei leicht verletzt. Die Polizei in der Oberpfalz zählte etwa 30 witterungsbedingte Einsätze. Beim Großteil ging es umgestürzte Bäume, die Straßen blockierten oder Autos beschädigt hatten.

In Oberbayern halten sich die Unwetterschäden in Grenzen 

In Oberbayern hielten sich die Unwetterschäden in Grenzen. Nach Auskunft der Polizeipräsidien in Rosenheim und Ingolstadt wurden zusammen rund 75 Einsätze registriert - überwiegend waren umgestürzte Bäume der Auslöser. Zwischen Garmisch-Partenkirchen und Reutte in Tirol war nach Angaben der Deutschen Bahn der Zugverkehr unterbrochen, weil Bäume auf die Oberleitung beziehungsweise das Gleis gestürzt waren. Auch ein Schienenersatzverkehr konnte nicht eingerichtet werden, da die Straßen ebenfalls durch Bäume blockiert waren. Nur zwischen Reutte und Ehrwald fuhren Ersatzbusse.

Unwetter sorgen für Temperatursturz in Bayern

Dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge hat das Unwetter die Temperaturen um mehr als zehn Grad sinken lassen. Während am Dienstag teilweise bis zu 37 Grad Celsius in Bayern möglich waren, liegen die Temperaturen demnach am Mittwoch bei rund 20 Grad Celsius. Schuld ist ein ausgeprägtes Tief über Skandinavien. Dadurch fließt vom Nordwesten Bayerns nun kühlere Meeresluft heran. Vereinzelt könne es im Südosten noch zu Gewittern kommen. Laut wetter.net können wir nun durchatmen und Häuser und Wohnungen durchlüften. Ein erneuter Vorstoß der Sahara-Hitze bis nach Deutschland sei in den kommenden 10 bis 14 Tagen nicht in Sicht. Gleichwohl könnte es am Samstag bis zu 32 Grad Celsius heiß werden.

Armin Bichler hat das Gewitter in Bad Aibling gefilmt

BOOOM! Facebook-User Markus schickte uns dieses #Blitz-Video aus #Lenggries. Wie sehr hat das #Unwetter bei Euch gewütet? Postet Eure Fotos oder Videos einfach hier!

Posted by Merkur-Online on Dienstag, 7. Juli 2015

Unwetter in Bayern: Spektakuläre Fotos unserer User

Haben Sie auch Fotos und Videos vom Unwetter gemacht? Dann schicken Sie sie uns an merkur.de/leserreporter

rat/dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare