Kripo richtet Ermittlungsteam "Container" ein

Versuchte Brandstiftung an Wohncontainer für Flüchtlinge

+
Einsatzkräfte beseitigen die Spuren eines versuchten Brandanschlags auf einen Wohncontainer in Bad Aibling.

Bad Aibling - Bisher unbekannte Täter haben in Bad Aibling bei Rosenheim versucht, einen leerstehenden Wohncontainer für Flüchtlinge anzuzünden. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei wollten sie unter dem Betonfundament des Containers am Volksfestplatz ein Feuer entfachen, was aber misslang. Passanten bemerkten am Freitagmorgen Ruß an der Außenfassade. Der Schaden ist laut Polizei gering. 

Die Kripo ermittelt wegen versuchter schwerer Brandstiftung und richtete wegen des vermuteten ausländerfeindlichen Hintergrunds eine Ermittlungsgruppe „Container“ ein. 

Sie sucht Zeugen, denen in der Nacht Menschen oder Fahrzeuge nahe der Flüchtlingswohnanlage auffielen. Außerdem verstärkte die Polizei den Schutz der Container.

dpa

Mehr lesen Sie auf unserem Partnerportal "Rosenheim 24".

Versuchte Brandstiftung: Anschlag auf Wohncontainer 

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion