Polizei bittet um Hinweise

Mann belästigt kleines Mädchen: Zeugen gesucht

Traunstein - Ein kleines Mädchen soll in Traunstein von einem unbekannten Mann angesprochen worden sein. Er forderte das Kind auf, zu ihm ins Auto zu steigen.

Auf dreiste Weise versuchte ein unbekannter Mann in Traunstein ein kleines Mädchen in sein Auto zu locken. Die zehnjährige Schülerin war am Mittwoch gegen 15.15 Uhr auf dem Heimweg. Unweit der Äußeren Rosenheimer Straße am Beginn der Binderstraße sprach sie ein Mann an, wie unser Partnerportal Rosenheim24 berichtet.

Der Unbekannte sagte dem Mädchen, dass sie wegen eines Notfalls in seinen Kombi steigen sollte. Das Mädchen weigerte sich zum Glück aber, mitzufahren. Eine erwachsene Frau mit Reisegepäck beobachtete die Situation und holte ihr Handy heraus. Daraufhin fuhr der Mann in Richtung Prandtner- beziehungsweiße Haslacher Straße davon.

Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen, denen am Mittwoch im Bereich der Äußeren Rosenheimer Straße, Binderstraße und Haslacher Straße ein dunkler Kombi aufgefallen ist. Das Auto soll schmutzig gewesen sein und mehrere Dellen gehabt haben. Der dunkel gekleidete Mann soll einen schwarzen Kapuzenpulli getragen haben.

Auch die Frau, die ihr Handy heraus geholt hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion