Attacke auf „Das letzte Abendmahl“

Unbekannter zerstört wertvolles Kirchengemälde

+
Das zerschnittene Kirchengemälde in Augsburg. Trotz Sicherung durch eine Alarmanlage ist in einer Augsburger Kirche das kostbare Bild aus dem 18. Jahrhundert verwüstet worden. Der unbekannte Täter habe das Rokoko-Gemälde "Das letzte Abendmahl" des italienischen Künstlers Nicola Grassi mit einem Messer zerschnitten, berichtete das Evangelisch- Lutherische Dekanat Augsburg.

Augsburg - Trotz Sicherung durch eine Alarmanlage ist in einer Augsburger Kirche ein kostbares Bild aus dem 18. Jahrhundert verwüstet worden.

Der unbekannte Täter habe das Rokoko-Gemälde „Das letzte Abendmahl“ des italienischen Künstlers Nicola Grassi am Dienstag mit einem Messer zerschnitten, berichtete das Evangelisch- Lutherische Dekanat Augsburg am Mittwoch. Das Gemälde aus dem Jahr 1730 habe einen Schätzwert von 125 000 Euro.

Viele Besucher seien an diesem Vormittag durch die Kirche gegangen, sagte der Pfarrer der Barfüßerkirche in der Augsburger Altstadt, Frank Zelinsky. „Die Alarmanlage war scharf geschaltet und wurde vor kurzem erst neu gewartet“, sagte er. Nun müsse geklärt werden, warum das Bild dennoch unbemerkt derart beschädigt werden konnte.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost

Kommentare