Gymnasium Miesbach

Unerlaubte Feier in der Turnhalle

Miesbach - Einigen Jugendlichen scheint die Schule in den Ferien zu fehlen - so sehr, dass sie am Wochenende ins Miesbacher Gymnasium eindrangen.

Wer will schon in den Ferien in die Schule? Diese Gruppe Jugendlicher offenbar schon. Wie die Polizei Miesbach berichtet, ist am späten Samstagabend eine Gruppe Jugendlicher in das Gymnasium Miesbach eingedrungen. Dies allerdings nicht, um Englisch-Vokabeln aufzufrischen oder noch schnell den Satz des Pythagoras zu beweisen. Nein, es ging ums Feiern. Insgesamt 18 junge Menschen zwischen 15 und 18 Jahren ließen es sich in der Turnhalle des Gymnasiums gut gehen.

Zu gut. Denn die Lautstärke rief benachbarte Anwohner auf den Plan, und die verständigten die Polizei. Da dieser von einer Feier im Gymnasium nichts bekannt war, fuhren mehrere Streifenbesatzungen zum Ort des Geschehens, lösten das private Fest im öffentlichen Gebäude auf und erteilten Platzverweise. Allerdings nicht, ohne vorher die Personalien der Jugendlichen, die vorwiegend aus dem Kreis Miesbach kommen, aufzunehmen. Ihnen droht nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs. Der Schulbesuch in den Ferien hat sich also alles andere als gelohnt.

Ein Einbruch lag im übrigen nicht vor. Denn nach Polizeiangaben hatte einer der Jugendlichen einen Schlüssel zur Turnhalle. Ob rechtmäßig oder nicht, das muss noch geklärt werden.

dak

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Erstes Wanderherbst-Wochenende - und BOB-Fahrer stranden im Chaos
Erstes Wanderherbst-Wochenende - und BOB-Fahrer stranden im Chaos
Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten
Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Kommentare