Unfälle mit Zügen enden glimpflich

Rottersham/Görschnitz - Glimpflich sind am Mittwoch zwei Zugunfälle im Freistaat verlaufen. Sowohl in Rottersham als auch in Görschnitz verletzten sich nur zwei Beteiligte leicht.

Im niederbayerischen Rottersham (Landkreis Passau) übersah eine Autofahrerin an einem unbeschrankten Bahnübergang einen herannahenden Zug. Beim Zusammenstoß wurde die Frau glücklicherweise nur leicht verletzt. An ihrem Auto entstand jedoch Totalschaden. Die Zugreisenden blieben unversehrt.

Bereits am frühen Morgen hatte ein Autofahrer im oberfränkischen Görschnitz (Landkreis Bayreuth) ebenfalls an einem unbeschrankten Bahnübergang einen Zug übersehen. Auch hier konnte sich der Fahrer mit leichten Verletzungen aus seinem totalbeschädigten Auto retten. Weitere Personen wurden ebenfalls nicht verletzt. Die betroffenen Zugstrecken mussten jedoch mehrere Stunden gesperrt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare