1. tz
  2. Bayern

Schwerer Unfall auf der A93: Lkw kracht in Betonschutzwand und kippt um - Teile schleudern auf Gegenfahrbahn

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Nichts geht mehr auf der A93 Richtung Innsbruck.
Nichts geht mehr auf der A93 Richtung Innsbruck. Nachdem dort ein Sattelzug umgekippt ist, mussten mehrere Spuren gesperrt werden. (Symbolbild) © Josef Reisner/dpa

Bei einem Unfall auf der A93 am frühen Samstagmorgen kollidierte ein Lkw mit einer Betonschutzwand und fiel auf die Seite. In Fahrtrichtung Österreich ging deshalb nichts mehr.

Update vom 27. November, 12.18 Uhr: Es liegt nun der Abschlussbericht der Verkehrspolizei Rosenheim zum Lkw-Unfall auf der A93 vor. Demnach lenkte den mit Kartoffeln beladenen Sattelzug ein 28-jähriger Mann aus Moldau. Er kam aus bislang ungeklärter Ursache erst rechts von der Fahrbahn ab, prallte dort gegen die Leitplanke, verriss wohl das Lenkrad und knallte daraufhin in die mittlere Betonschutzwand. Die Zugmaschine stellte sich dabei quer und der Anhänger kippte um.

Die Bergung des Sattelzugs musste von einem Spezialunternehmen erledigt werden. Dafür wurde die komplette Fahrspur in Richtung Kufstein gesperrt. Autos wurden von der Polizei an der Anschlussstelle Brannenburg ausgeleitet. Gegen Mittag waren die Bergungsarbeiten beendet worden und die Spuren konnten wieder freigegeben werden.

Durch abgesprengte Fahrzeugteile, die auf die Gegenfahrbahn flogen, wurden drei Autos beim Überfahren beschädigt. Ein Ehepaar aus Kufstein erlitt sogar einen Reifenplatzer und prallte ebenfalls gegen die Betonschutzwand. Beide wurden leicht verletzt. Die Spur musste allerdings bis zur Bergung ebenfalls gesperrt werden.

Erstmeldung vom 27. November, 9.42 Uhr: Brannenburg - Die A93 in Richtung Österreich* ist dicht. Grund dafür ist ein umgekippter Lkw. Dieser war vollbeladen mit Kartoffeln und knallte aus zunächst noch unbekanntem Grund gegen die Mittelleitplanke. Die Spuren Richtung Innsbruck sind bis zu diesem Zeitpunkt (9 Uhr) noch gesperrt. Auch auf der Gegenfahrbahn musste ein Streifen dicht gemacht werden.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Unfall auf der A93: Sattelzug knallt gegen Leitplanke und legt sich quer

In den frühen Morgenstunden am Samstag gegen 5.30 Uhr fuhr ein Sattelzug beladen mit Kartoffeln auf der A93 Richtung Innsbruck. Aus noch ungeklärter Ursache kam er von der linken Spur ab und steuerte auf die Mittelleitplanke zu. Durch die Kollision kippte der Lkw um und blockierte beide Fahrspuren. Der Fahrer des Sattelzugs zog sich laut Verkehrspolizei Rosenheim* mittelschwere Verletzungen zu und musste in einem nahegelegenen Klinikum behandelt werden.

Durch den Aufprall wurden Teile des Lkw abgerissen und auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Einige Autos überfuhren die Trümmerteile und zogen sich Schäden an ihren Fahrzeugen zu, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Bei dem Wagen einer Frau platzte sogar der Reifen und sie donnerte ebenfalls in die Leitplanke. Sie wurde dabei aber nur leicht verletzt.

Unfall auf der A93: Fahrtrichtung Kufstein gesperrt - Aufräumarbeiten dauern an

Bis in den Vormittag hinein musste die Fahrbahn in Richtung Kufstein gesperrt werden. Zwischen Brannenburg und Oberaudorf ging nichts mehr. Zumindest die Autofahrer können eine Umleitung ab der Ausfahrt Brannenburg nehmen. Andere Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren und die A93 - wenn möglich - zu meiden. Die Sperrung werde wohl mehrere Stunden andauern, so die Polizei. Auch eine Spur auf der Gegenfahrbahn musste aufgrund der Trümmerteile dicht gemacht werden. (tel) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare