Drama um Lebensretter

48-Jähriger will helfen und wird überfahren

Landshut - Ein 48-Jähriger hat auf der B299 zwischen Landsuth und Vilsbiburg eine betrunkene Jugendliche von der Straße gerettet. Dabei wurde er selbst von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt.

Es ist der Albtraum aller Autofahrer – plötzlich liegt jemand in der Dunkelheit vor einem auf einer einsamen Straße. Lässt sich der Wagen noch rechtzeitig bremsen? In der Nacht auf Sonntag hat sich zwischen Landshut und Vilsbiburg ein solches Drama ereignet. Ein 48-jähriger Mann wurde dabei zunächst zum Lebensretter und hätte selbst beinahe sein Leben gelassen.

Um 2.45 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Polizei ein Notruf ein. Darin ging es um „ein Mädchen, das sich überfahren lassen will“. Und die Stimme berichtete zudem: „Ich kann sie nicht mehr lange davon abhalten.“ Eine Streife raste sofort zu der angegebenen Stelle.

Der Anrufer, der aus dem Kreis Landshut stammt, war auf der Bundesstraße 299 in Richtung Vilsbiburg unterwegs gewesen. Auf der leeren Straße beleuchteten die Scheinwerfer plötzlich die Umrisse eines Körpers. Eine Jugendliche lag da mitten auf der Fahrbahn, betrunken und offenbar gewillt, sich das Leben zu nehmen, indem sie sich überfahren lassen wollte. Doch am Steuer des Autos saß der Lebensretter der 17-Jährigen. Der 48-Jährige hielt an, versuchte, das Mädchen, das aus Oberbayern kommt, von der Bundesstraße zu zerren. Aufgrund der Dramatik des Notrufs ist davon auszugehen, dass die Jugendliche dies zunächst partout nicht wollte.

Schließlich gelang es aber dem Helfer doch – gerade noch rechtzeitig. Denn erneut tauchten Scheinwerfer auf, noch bevor die Polizei eintraf. Das Mädchen lag zu der Zeit zwar bereits neben der Straße, doch ihr Retter wurde von dem neuen Auto übersehen – es erfasste ihn und schleuderte ihn in den Graben!

Dabei erlitt der 48-Jährige lebensgefährliche Verletzungen. Die Jugendliche blieb unverletzt. Ihr Retter befindet sich derzeit in der Klinik in Landshut. Laut Polizei soll sich sein Zustand etwas gebessert haben.

Im November 2012 hat sich im Kreis Straubing-Bogen ein ähnlicher Vorfall bei einer Rettung ereignet. Dabei kam die zweite Bürgermeisterin von Neukirchen, die als Erste bei einem Unfall half, ums Leben.

tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

„Wie im Hollywoodfilm“: Betrunkener verursacht spektakulären Unfall
„Wie im Hollywoodfilm“: Betrunkener verursacht spektakulären Unfall
Brand in Bamberger Flüchtlingsheim: Ein Mensch stirbt
Brand in Bamberger Flüchtlingsheim: Ein Mensch stirbt
Dieb stiehlt Leergut und will dann Pfand einkassieren 
Dieb stiehlt Leergut und will dann Pfand einkassieren 
Mini-Fahrer überholt gefährlich und wird noch dreister - mit schlimmen Folgen
Mini-Fahrer überholt gefährlich und wird noch dreister - mit schlimmen Folgen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion