Dreijähriger Bub verletzt

Unfall auf B471: Rentner rast in Fahrschulauto

Unfall B471 Grasbrunn
1 von 12
Ein Autofahrer aus Kirchheim ist auf der B 471 in Grasbrunn frontal in ein Fahrschulauto gerast. Bei dem Unfall wurden er sowie ein dreijähriger Bub, dessen Mutter und eine weitere Frau verletzt.
Unfall B471 Grasbrunn
2 von 12
Ein Autofahrer aus Kirchheim ist auf der B 471 in Grasbrunn frontal in ein Fahrschulauto gerast. Bei dem Unfall wurden er sowie ein dreijähriger Bub, dessen Mutter und eine weitere Frau verletzt.
Unfall B471 Grasbrunn
3 von 12
Ein Autofahrer aus Kirchheim ist auf der B 471 in Grasbrunn frontal in ein Fahrschulauto gerast. Bei dem Unfall wurden er sowie ein dreijähriger Bub, dessen Mutter und eine weitere Frau verletzt.
Unfall B471 Grasbrunn
4 von 12
Ein Autofahrer aus Kirchheim ist auf der B 471 in Grasbrunn frontal in ein Fahrschulauto gerast. Bei dem Unfall wurden er sowie ein dreijähriger Bub, dessen Mutter und eine weitere Frau verletzt.
Unfall B471 Grasbrunn
5 von 12
Ein Autofahrer aus Kirchheim ist auf der B 471 in Grasbrunn frontal in ein Fahrschulauto gerast. Bei dem Unfall wurden er sowie ein dreijähriger Bub, dessen Mutter und eine weitere Frau verletzt.
Unfall B471 Grasbrunn
6 von 12
Ein Autofahrer aus Kirchheim ist auf der B 471 in Grasbrunn frontal in ein Fahrschulauto gerast. Bei dem Unfall wurden er sowie ein dreijähriger Bub, dessen Mutter und eine weitere Frau verletzt.
Unfall B471 Grasbrunn
7 von 12
Ein Autofahrer aus Kirchheim ist auf der B 471 in Grasbrunn frontal in ein Fahrschulauto gerast. Bei dem Unfall wurden er sowie ein dreijähriger Bub, dessen Mutter und eine weitere Frau verletzt.
Unfall B471 Grasbrunn
8 von 12
Ein Autofahrer aus Kirchheim ist auf der B 471 in Grasbrunn frontal in ein Fahrschulauto gerast. Bei dem Unfall wurden er sowie ein dreijähriger Bub, dessen Mutter und eine weitere Frau verletzt.

Grasbrunn - Ein Autofahrer aus Kirchheim ist auf der B 471 in Grasbrunn frontal in ein Fahrschulauto gerast. Bei dem Unfall wurden er sowie ein dreijähriger Bub, dessen Mutter und eine weitere Frau verletzt.

Er war am Montagnachmittag, um 15.30 Uhr, von Putzbrunn in Richtung Haar unterwegs. Vermutlich aus gesundheitlichen Gründen lenkte er seinen Golf ganz unvermittelt auf die Gegenfahrbahn – und stieß dort frontal in ein Fahrschulauto, meldet die Polizei. Der 18-jährige Fahrschüler aus Vaterstetten hatte keine Chance auszuweichen. Auch der Fahrlehrer, der neben ihm saß, konnte nicht mehr eingreifen.

Aufgrund des Aufpralls schleuderte das Fahrschulauto auf die Gegenfahrbahn und prallte dort in den Wagen einer 59-Jährigen aus Vaterstetten. Der Unfallverursacher, der 75-jährige Kirchheimer, raste mit seinem Fahrzeug kurz darauf zudem in den Wagen einer Münchnerin (30), in dem auch ihr drei Jahre alter Sohn im Kindersitz auf dem Beifahrersitz saß. Der Rentner verletzte sich schwer, die beiden Frauen und der Bub leicht. Unverletzt blieben der Fahrschüler und sein Fahrlehrer. Der Sachschaden beträgt rund 26 000 Euro. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Während der Bergung der Verletzten und der Unfallaufnahme war die B 471 zwischen Putzbrunn und Haar für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Im Einsatz waren 29 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Haar sowie 26 der Feuerwehr Grasbrunn. Die Einsatzleitung hatte der Grasbrunner Feuerwehrkommandant Johannes Bußjäger.

Auch interessant

Meistgesehen

Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion