Schwerer Unfall bei Bruckmühl

Mann kracht mit Auto gegen Baum und stirbt

+
Ein Polizist begutachtet Spuren am Wrack.

Bruckmühl - Auf der Kreisstraße RO13 ist am Samstag zwischen Bruckmühl und Bad Aibling ein Autofahrer von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gekracht. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Ein 74-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim war nach Angaben der Polizei am Samstag gegen 8 Uhr mit seinem Auto auf der Kreisstraße RO13 unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er zwischen dem Bruckmühler Ortsteil Götting und dem Bad Aiblinger Stadtteil Willing rechts von der Fahrbahn ab und krachte mit seinem Wagen frontal gegen einen Baum. Der Mann wurde durch die Wucht des Aufpralls in seinem Auto eingeklemmt und erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Die herbeigeilten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 74-Jährigen feststellen.

Für die Bergungsarbeiten musste die Kreisstraße RO13 für rund zweieinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Die örtliche Feuerwehr leitete den Verkehr in dieser Zeit um. Ein Sachverständiger soll nun im Auftrag der Staatsanwaltschaft klären, wie es zu dem tödlichen Unfall kam. Das Wrack des Autos wurde sichergestellt.

Tödlicher Unfall bei Bruckmühl: Mann stirbt

Tödlicher Unfall bei Bruckmühl: Mann stirbt

pie

auch interessant

Meistgelesen

In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion