1. tz
  2. Bayern

Tödliches Überholmanöver: 28-Jähriger stirbt nahe Freilassing – drei weitere Menschen werden verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Tödlicher Autounfall bei Freilassing. Ein 28-Jähriger erliegt seinen Verletzungen.
Tödlicher Autounfall bei Freilassing. Ein 28-Jähriger erliegt seinen Verletzungen. © Markus Leitner/BRK Berchtesgadener Land

Bei einem Überholmanöver auf der B20 Sonntagnacht stießen zwei Autos frontal zusammen. Dabei wurden drei Menschen schwer verletzt. Einer starb im Krankenhaus.

Freilassing – In der Nacht auf Montag hat sich nahe Freilassing (Landkreis Berchtesgadener Land) ein tödlicher Unfall ereignet. Bei einem Überholversuch, stieß ein 28-Jähriger mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Er konnte zwar noch ins Krankenhaus gebracht werden, verstarb dort aber kurze Zeit später.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Unfall auf B2: Überholmanöver geht schief – Autos rasen ineinander

Gegen 21.40 Uhr fuhr der 28-jährige Freilassinger mit seinem Audi-A4-Cabrio auf der B20. Von Ainring kommend wollte er auf gerader Strecke überholen, übersah allerdings einen entgegenkommenden Audi Q7. Mit hoher Geschwindigkeit stießen beide Autos zusammen, schreibt der BRK Berchtesgadener Land in einer Pressemitteilung. Die Wagen wurden jeweils nach rechts weggeschleudert und kamen im Straßengraben zum Liegen.

Freilassinger Bergretter, die gerade von einem Einsatz am Hochstaufen kamen, waren unter anderem als erstes am Einsatzort. Sie versorgten den Unfallfahrer sowie die drei Insassen im Q7. Außerdem verständigten sie die Leitstelle Traunstein, welche weitere Einsatzkräfte an die Unfallstelle schickte. Der 28-jährige A4-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und unverzüglich in das Salzburger Unfallkrankenhaus gebracht. In der Klinik erlag er jedoch kurze Zeit später seinen Verletzungen.

Das Audi-A4-Cabrio des 28-Jährigen wurde bei dem Unfall stark deformiert.
Das Audi-A4-Cabrio des 28-Jährigen wurde bei dem Unfall stark deformiert. © Markus Leitner/BRK Berchtesgadener Land

Der 33-jährige Fahrer des Q7 sowie ein 37-jähriger Mitfahrer wurden ebenfalls schwer verletzt. Das Rote Kreuz brachte den Fahrer ins Salzburger Landeskrankenhaus. Der 37-Jährige wurde per Hubschrauber ins Klinikum Traunstein geflogen. Beide befinden sich nicht in Lebensgefahr. Der dritte Insasse, ein 33-Jähriger, wurde nur leicht verletzt. Er wurde per Rettungswagen ins Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht.

Unfall auf B10: Straße über vier Stunden lang gesperrt

Die Feuerwehr war mit rund 40 Mann und neun Fahrzeugen vor Ort, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Sie sicherten die Unfallstelle ab und halfen bei der Bergung. Rund vier Stunden blieb die B20 gesperrt. Der Verkehr wurde über die B304 und über die Autobahn sowie das Ortsgebiet Ainring umgeleitet. Die Klärung des Unfallgeschehens hat mittlerweile die Polizei Freilassing übernommen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat zusätzlich einen Gutachter zur Untersuchung des Unfalls bestellt. Alle Fahrzeuge wurden sichergestellt und es wurde eine Blutentnahme bei den Unfallbeteiligten vorgenommen. (tel)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion