Bergung gestaltete sich schwierig

Schwerer Unfall in Oberaudorf: Auto stürzt fast 60 Meter in die Tiefe - Mann (37) stirbt noch vor Ort

Ein Rettungshubschrauber in der Luft.
+
Bei einem Unglück in Oberaudorf starb ein Mann. Ein weiterer musste mit den Rettungshubschrauber ins Krankenhaus transportiert werden. (Symbolbild)

Auf einer Forststraße am Brünnstein bei Oberaudorf ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei Männer kamen von der Fahrbahn ab und stürzten eine Böschung hinab.

  • Schwerer Autounfall bei Oberaudorf im Landkreis Rosenheim.
  • Ein Auto kommt auf einer abgelegenen Forststraße von der Fahrbahn ab.
  • Ein Mann (37) stirbt noch an der Unfallstelle.

Oberaudorf - In den frühen Morgenstunden am Sonntag (23. August) ereignete sich auf einer kaum befahrenen Forststraße bei Oberaudorf im Bereich Längau (Landkreis Rosenheim) ein schwerer Autounfall. Zwei Männer fuhren mit ihrem Suzuki im Bereich der Baumoosalm, als sie aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und eine Böschung hinabstürzten.

Unfall bei Oberaudorf: Retter haben Mühe zu den Unfallopfern zu gelangen

In dem Auto Marke Suzuki saßen ein 37-Jähriger und ein 44-Jähriger. Warum die zwei Männer mitten in der Nacht auf der abgelegenen Straße unterwegs waren, wird derzeit noch von der Polizei ermittelt. Sicher ist, dass sie von der Fahrbahn abkamen und eine Böschung fast 60 Meter in die Tiefe stürzten. Der Wagen kam auf einer Almwiese zum Stehen. Ein Anwohner bemerkte den Unfall und rief umgehend die Polizei und die Rettungskräfte.

Die Bergung der beiden Männer sowie des Fahrzeugs gestaltete sich aufgrund des abschüssigen Geländes als schwierig. So konnten die Retter beim Eintreffen nur noch den Tod des 37-Jährigen feststellen. Der 44-Jährige wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Unfallkrankenhaus geflogen.

Ein schlimmer Unfall hat sich auf der A9 bei Pegnitz ereignet. Ein Auto ging in Flammen auf. Ein Vater und seine Kinder (3, 6) wurden schwer verletzt.

Autounfall bei Oberaudorf: Zahlreiche Retter helfen bei dem Einsatz

Weil die Einsatzstelle sehr Abseits liegt und über die Forststraße schwer zu erreichen ist, kamen den Männern der Feuerwehr auch ein Polizeihubschrauber und zehn Männer Bergwacht Oberaudorf zu Hilfe. Um zu klären, warum die zwei Unfallopfer von der Straße abkamen, beauftragte die Staatsanwaltschaft ein Gutachten. (tel)

Weitere Nachrichten aus Bayern

In Nürnberg starb außerdem ein 17-Jähriger beim Baden in einem beliebten Badesee. In Bayreuth brach ein Mann auf der Straße zusammen. Ein Busfahrer bemerkte den Vorfall, eilte ihm zu Hilfe und rettete damit sein Leben. Ein Mann in Hammelburg zog unwissend eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg aus der Saale. In Würzburg ging ein Mann auf seinen Arbeitskollegen mit einem Hammer los und schlug ihn krankenhausreif. Auf der A7 bei Rothenburg ob der Tauber hat Sturmtief „Kirsten“ einen Anhänger umgeweht.

Auch interessant

Kommentare