1. tz
  2. Bayern

Blitzeis führt zu schwerem Unfall: Auto überschlägt sich - Fahrer stirbt

Erstellt:

Von: Elena Royer

Kommentare

Tödlicher Verkehrsunfall nach Eisregen
In der Oberpfalz ist ein Auto wegen Blitzeis von der Straße abgekommen. Der Fahrer stirbt infolge des Unfalls. © Wellenhöfer/News5

In der Oberpfalz hat sich am Donnerstag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Mann (54) wurde dabei tödlich verletzt.

Kirchendemenreuth - Ein Mann (54) aus dem Gemeindebereich Windischeschenbach ist am Donnerstag bei einem schweren Verkehrsunfall in der Oberpfalz ums Leben gekommen. Laut dem Polizeipräsidium Oberpfalz* war der Mann gegen 15.40 Uhr mit einem Firmenfahrzeug auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen der Staatsstraße 2395 und der Ortschaft Püllersreuth (Teil der Gemeinde Kirchendemenreuth im Landkreis Neustadt an der Waldnaab*) unterwegs. Der Fahrer sowie sein 51-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus dem Gemeindebereich Windischeschenbach, waren gerade auf dem Nachhauseweg von der Arbeit.

Schwerer Verkehrsunfall in der Oberpfalz: Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen

Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei kam der Fahrer mit seinem Toyota aufgrund von plötzlich auftretendem Blitzeis etwa in der Mitte der geraden Straße ins Schleudern und schlitterte nach links in den Straßengraben. Dort überschlug sich der Wagen und kam auf dem Dach zum Liegen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Sein Beifahrer konnte sich selbst aus dem stark demolierten Fahrzeug befreien und kam mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Nach dem tödlichen Unfall blieb die Straße bis in die Abendstunden komplett gesperrt

Zur Klärung des Unfallhergangs sowie der -ursache beauftragte die Staatsanwaltschaft Weiden* einen Gutachter. Die Straße war bis 19.30 Uhr komplett gesperrt. Die Feuerwehren Windischeschenbach und Kirchendemenreuth waren mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Sie regelten den Verkehr und kümmerten sich um die Bergung des Fahrzeugs. Der Sachschaden am Pkw beträgt etwa 8000 Euro. (oy) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion