1. tz
  2. Bayern

Heftiger Unfall in Bayern: Schulbus rammt zwei Autos - mehrere verletzte Kinder

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

In Passau kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Schulbus und mehrerer Autos.
In Passau kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Schulbus und mehrerer Autos. © Markus Zechbauer/zema-medien.de

Auf dem Weg zur Schule rammt am Montagmorgen in Passau ein Schulbus zwei Autos und bleibt fahruntüchtig stehen. Sieben Kinder werden dabei verletzt.

Passau - Bei einem missglückten Spurwechsel rammte am Montagmorgen ein Schulbus in Passau* gleich zwei geparkte Autos. Dabei wurden die Fahrzeuge stark beschädigt. Sieben der 20 Kinder an Bord wurden verletzt. Eines von ihnen musste ins Krankenhaus gebracht werden. Den Fahrer des Busses erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Unfall in Passau: Schulbusfahrer übersieht Auto im toten Winkel

Der Unfall ereignete sich am Montagmorgen um 8 Uhr, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei Passau*. Ein Schulbus war vom Anger her kommend die Parkstraße in Richtung Schanzlbrücke unterwegs. Am Steuer saß ein 31-jähriger Mann. Dieser wollte einen Spurwechsel auf die linke Fahrbahn durchführen, übersah dabei jedoch ein anderes Fahrzeug im toten Winkel. Der Busfahrer zog sein Gefährt wieder nach rechts und stieß dort mit einem geparkten Fiat zusammen. Im Anschluss rammte er noch einen Ford Kleintransporter. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen eine Straßenlaterne und einen massiven Blumentrog geschleudert.

An Bord des Schulbusses befanden sich 20 Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren. Auch eine 50-jährige Frau fuhr mit im Bus. Durch den Aufprall wurden sieben Kinder sowie die Frau verletzt. Sie zogen sich Schnitt- und Platzwunden sowie Prellungen und Hämatome zu. Ein sechsjähriges Kind und die 50-Jährige mussten mit Schnittverletzungen und Kopfplatzwunden im Krankenhaus versorgt werden.

Unfall in Passau: Hoher Sachschaden bei Schulbus-Crash

Für die Unfallaufnahme musste die komplette Parkstraße bis etwa 10.15 Uhr gesperrt werden. Dabei kam es zu erheblichen Verkehrsstörungen, heißt es in der Mitteilung weiter. Der Stau reichte teilweise bis zur B12, Abzweigung Georg-Philipp-Wörlen-Straße, zurück. Sowohl der Bus als auch der Transporter waren nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. Die unverletzten Schulkinder wurden anschließend mit einem anderen Fahrzeug in ihre Schule gebracht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 156.000 Euro. Gegen den Fahrer des Busses wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (tel) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare