Schwerer Unfall

Motorrad rammt Auto: Biker tot

+
Ein Motorradfahrer ist am Mittwochabend bei einem Unfall zwischen Arnbach und Erdweg um Leben gekommen. Er war mit einem Pkw kollidiert.

Erdweg - Schwerer Unfall zwischen Arnbach und Erdweg: Ein Motorradfahrer ist am Mittwochabend beim Zusammenstoß mit einem Auto ums Leben gekommen.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 18.50 Uhr auf der Staatsstraße 2054 zwischen Erdweg und Arnbach. Ein 47jähriger Dachauer fuhr mit seiner Honda-Maschine von Erdweg nach Arnbach. In einer Rechtskurve verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Motorrad und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal gegen einen VW krachte. Eine Wiederbelebung blieb ohne Erfolg. Der Motorradfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Die aus der Gemeinde Erdweg stammende 60-jährige VW-Fahrerin erlitt wie ihr Ehemann auf dem Beifahrersitz nur leichtere Verletzungen. Beide wurden vom Rettungsdienst zur ambulanten Versorgung in das Krankenhaus nach Markt Indersdorf gebracht. Zur genauen Klärung der Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft einen Gutachter bestellt.

Beide Fahrzeuge wurden so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Gesamtschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die Staatsstraße war bis spät in die Nacht komplett gesperrt.

Motorrad rammt Auto: Biker tot

Motorrad rammt Auto: Biker tot

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion