Unfallflucht dank Bierzeltgarnitur

Lenggries - Als Geländefahrer hat sich ein Unbekannter bereits Ende November auf der schneebedeckten Wiese neben einem Kiosk bei den Gilgenhöfen in Lenggries versucht. Eine Bierzeltgarnitur hat ihm schließlich die Flucht ermöglicht.

Bei den Gilgenhögfen am Fuße des Braunecks unternahm der Unbekannte in der Zeit zwischen, 27. November, 17 Uhr, und 28. November, 10 Uhr, einige Schleuderübungen. Als er über einen Parkplatz die Wiese verlassen wollte, verlor er aber offenbar die Kontrolle über seinen vermutlich silberfarbenen Geländewagen und schleuderte in einen kleinen Wassergraben. Dort beschädigte er ein betoniertes Ablaufrohr und fuhr laut Polizeibericht anschließend im Graben weiter.

Da er aber aus eigener Kraft nicht mehr zurück auf die Fahrbahn kam, holte er sich von dem nahegelegenen Kiosk zwei Bierzeltgarnituren und baute sich eine Art Rampe, um aus dem Bachlauf herausfahren zu können. Bank und Tisch wurden dabei weitgehend zerstört (Schaden: rund 300 Euro).

Die kaputte Bierzeltgarnitur hat ein Kiosk-Mitarbeiter erst jetzt entdeckt. Der geschädigte Inhaber erstattete umgehend Anzeige bei der Polizei. Die geht davon aus, dass der Geländefahrer geflüchtet ist und an der Unfallstelle einen silbernen Seitenschweller verloren hat. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die in der fraglichen Zeit Beobachtungen gemacht haben und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0 80 41/76 10 60.

ao

Auch interessant

Meistgelesen

Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe
Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
14-Jähriger von Auto erfasst und schwer verletzt
14-Jähriger von Auto erfasst und schwer verletzt
Sie schließen ihre Disko - und finden das Nachtleben immer schwieriger
Sie schließen ihre Disko - und finden das Nachtleben immer schwieriger

Kommentare