Bei Erkheim

A 96: Ein Toter und neun Verletzte bei Unfallserie

Erkheim - Kurz hintereinander passierten am Montagmorgen zwei schwere Autounfälle auf der A 96 bei Erkheim. Neun Menschen wurden dabei zum Teil schwer verletzt. Ein junger Mann starb.

Im Unterallgäu haben sich am Montagmorgen zwei schwere Verkehrsunfälle ereignet. Ein 25 Jahre alter Autofahrer kam dabei ums Leben. Weitere neun Menschen wurden verletzt, drei von ihnen schwer, teilte die Polizei in Kempten mit.

Der erste Unfall ereignete sich auf der Autobahn 96 bei Erkheim. Aus zunächst ungeklärter Ursache fuhr ein mit acht Menschen besetzter Kleintransporter auf ein Auto auf, das dadurch ins Schleudern kam. Ein nachfolgendes Auto und ein Lkw konnten nicht rechtzeitig bremsen und fuhren in die Unfallstelle. Die Autobahn war für etwa zwei Stunden gesperrt.

Auf der Umleitungsstrecke ereignete sich wenig später ein weiterer Unfall, bei dem ein Mann tödlich verletzt wurde. Bei Kammlach kam ein 28-jähriger Autofahrer bei einem Überholversuch ins Schleudern und prallte gegen einen entgegenkommenden Wagen. Dessen Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Den Schaden beider Unfälle schätzt die Polizei auf 50 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare