Bürgermeister geht an die Decke

Vandalen schlagen Kunstwerke kaputt

+
Vandalismus: Die zerstörten „Alltagsmenschen“ in Gersthofen.

München - Jetzt reicht’s! Nachdem am vergangenen Wochenende in Gersthofen im Kreis Augsburg bereits die dritte Statue der Ausstellung „Alltagsmenschen“ mutwillig zerstört wurde, machte Bürgermeister Michael Wörle seinem Ärger im Internet auf seiner privaten Facebook-Seite Luft.

„Liebe Vollidioten und Asoziale!“, beginnt er seine Wutrede. Es sei überhaupt nicht cool, die Figuren zu zerstören. Und weiter: „Diese Aktionen sind sinnlos, niveaulos und einfach nur primitiv.“

Michael Wörle.

Bereits am 17. und 19. Juli waren zwei der 22 Alltagsmenschen der Künstlerin Christel Lechner, die in der Innenstadt Gersthofens stehen, zerstört worden. Am vergangenen Wochenende traf es nun die Figurengruppe vor dem Kulturamt (siehe großes Foto). Bei der Polizei ging die Aussage einer Zeugin ein, die zur Tatzeit zwei angetrunkene junge Männer gesehen hat. Inzwischen sind 2000 Euro Belohnung für die Ergreifung der Täter ausgesetzt.

V. Pfau

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare