BGH bestätigt:

Vanessas Mörder bleibt in Sicherungsverwahrung

+
Vanessas Mörder kommt nicht frei.

Augsburg - Der Mörder von Vanessa (12) aus Gersthofen bleibt in Sicherungsverwahrung. Der Bundesgerichtshof verwarf die Revision des Angeklagten als offensichtlich unbegründet.

Damit ist das Urteil des Landgerichts Augsburg nun rechtskräftig, wie das Gericht am Dienstag mitteilte.

Verkleidet mit einer Totenkopfmaske hatte der damals 19-jährige Täter Vanessa 2002 in ihrem Kinderzimmer erstochen. Das Motiv ist bis heute unklar. Die Jugendhöchststrafe von zehn Jahren Haft hat der Mann bereits verbüßt. Das Landgericht ordnete für ihn im November 2012 die nachträgliche Sicherungsverwahrung an. Begründung: Es bestehe bei ihm weiterhin eine hohe Wahrscheinlichkeit schwerster Gewalt- oder Sexualdelikte.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare