Vater und Sohn retten sich aus Wasserstrudel

1 von 5
Ein Vater und sein 14-jähriger Sohn sind von einem Strudel im Weißbach eingeschlossen worden. Nur mit Mühe konnten sie sich ans Ufer retten, wo sie erschöpft und unterkühlt zusammenbrachen. Das Bayerische Rote Kreuz brachte sie schließlich mit einem Hubschrauber in ein Klinikum.
2 von 5
Ein Vater und sein 14-jähriger Sohn sind von einem Strudel im Weißbach eingeschlossen worden. Nur mit Mühe konnten sie sich ans Ufer retten, wo sie erschöpft und unterkühlt zusammenbrachen. Das Bayerische Rote Kreuz brachte sie schließlich mit einem Hubschrauber in ein Klinikum.
3 von 5
Ein Vater und sein 14-jähriger Sohn sind von einem Strudel im Weißbach eingeschlossen worden. Nur mit Mühe konnten sie sich ans Ufer retten, wo sie erschöpft und unterkühlt zusammenbrachen. Das Bayerische Rote Kreuz brachte sie schließlich mit einem Hubschrauber in ein Klinikum.
4 von 5
Ein Vater und sein 14-jähriger Sohn sind von einem Strudel im Weißbach eingeschlossen worden. Nur mit Mühe konnten sie sich ans Ufer retten, wo sie erschöpft und unterkühlt zusammenbrachen. Das Bayerische Rote Kreuz brachte sie schließlich mit einem Hubschrauber in ein Klinikum.
5 von 5
Ein Vater und sein 14-jähriger Sohn sind von einem Strudel im Weißbach eingeschlossen worden. Nur mit Mühe konnten sie sich ans Ufer retten, wo sie erschöpft und unterkühlt zusammenbrachen. Das Bayerische Rote Kreuz brachte sie schließlich mit einem Hubschrauber in ein Klinikum.

Vater und Sohn retten sich aus Wasserstrudel

Auch interessant

Meistgesehen

300.000 Euro Schaden bei Brand bei der Feuerwehr
300.000 Euro Schaden bei Brand bei der Feuerwehr
19-Jährige parkt BMW in Fluss - die Bilder
19-Jährige parkt BMW in Fluss - die Bilder
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.