Wasserwacht-Einsatz mitten in der Nacht

Verirrte Wanderer stürzen in Sylvensteinsee

+
Am Sylvensteinsee endete in der Nacht zum Montag unter misslichen Umständen die Wanderung zweier Ausflügler.

Lenggries - Im Stockfinsteren und im Wasser endete in der Nacht zum Montag die Bergwanderung eines verirrten Paares. Die beiden hatten sich verirrt und waren in den Sylvensteinsee gestürzt.

Die 30-jährige Frau aus Raisting (Kreis Weilheim Schongau) und ihr Begleiter (36) aus München mussten am Ende per Boot aus dem Sylvensteinsee gerettet werden. Die Ausflügler waren tagsüber von Lenggries-Fall aus aufs Demmeljoch gewandert. Beim Abstieg über Dürnberg, Hühnerbach und Walchenklamm wollten sie über einen Radweg wieder nach Fall zurückgehen, wo sie ihr Auto abgestellt hatten. Allerdings verliefen sie sich, gerieten auf einen Forstweg und fanden sich nach einiger Zeit mitten in weglosem steilen Gelände wieder. Mittlerweile war die Nacht hereingebrochen. In der Dunkelheit gelangten sie ans Ufer des Sylvensteinsees und fielen beide ins Wasser. Der Münchner verletzte sich dabei am Fuß. In dieser misslichen Lage setzten die Verirrten einen Notruf ab. Eine Polizeistreife näherte sich dem Unfallort und konnte Sichtkontakt herstellen sowie per Handy mit den Wanderern sprechen. Eine Rettung über den Landweg wäre wegen des unwegsamen Geländes aber schwierig geworden. So rückte schließlich die Wasserwacht Lenggries aus und holte das Paar mit dem Boot ab. Es war gegen 1.30 Uhr, als die völlig erschöpften Ausflügler wieder in Sicherheit waren.

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare