Berchtesgadener Alpen

Verletzte Kletterin mit Hubschrauber gerettet

+
Die verletzte Bergsteigerin musste ins Tal nach Ramsau geflogen werden.

Ainring - Eine in Bergnot geratene 33-Jährige aus dem Landkreis Starnberg musste am Samstag per Hubschrauber aus den Berchtesgadener Alpen gerettet werden: Sie hatte sich beim Bergsteigen verletzt.

Eine 33-jährige Kletterin aus dem Landkreis Starnberg hatte sich am Samstagnachmittag bei ihrer Bergtour am Watzmann am Bein verletzt. Die schnelle Rettung der Frau schien zunächst in Gefahr: Als sie gegen 15.30 Uhr bei der Bergwacht einen Notruf absetzte, zog nach Angaben der Bergwacht Berchtesgadener Land gerade eine Schlechtwetterfront über das Land herein.

Einem Traunsteiner Rettungsflieger gelang es dennoch, einen Notarzt zwischen Watzmannhaus und Hocheck bei der verletzten Frau abzusetzen. Die weiteren Rettungskräfte mussten wegen starken Nebels von der Mittkaser-Alm aus zu Fuß aufsteigen. Auf einer Trage musste die 33-Jährige mit ihrer Beinverletzung bis zum Abend ausharren, bevor einem Polizeihubschrauber per Seilwinde die Rettung gelang. Sie wurde samt Notarzt ins Tal nach Ramsau gebracht und von dort in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert.

auch interessant

Meistgelesen

In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern

Kommentare