Verletztes tier hält Stadt in Atem

Polizei-Hubschrauber sucht Wildschwein

+
Ein Wildschwein sorgte in Hemau für Aufregung. (Archivbild) 

Hemau - Ein verletztes Wildschwein hat am Mittwochabend in Hemau (Landkreis Regensburg) Polizei, Feuerwehr und Jäger auf Trab gehalten. Sogar ein Hubschrauber war bei der Suchaktion im Einsatz.

Eine Anwohnerin hatte beobachtet, wie das Tier einen Vorgarten verwüstete und dann offensichtlich schwer verletzt und nur auf drei Beinen flüchtete, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Da die Gefahr bestand, dass das Wildschwein Menschen verletzen könnte, warnte die Feuerwehr die Anwohner über Lautsprecher. Einsatzkräfte und Jäger mit Hunden durchkämmten die Gegend nach dem verwundeten Tier. Sogar ein Polizeihubschrauber, der gerade zu einem Übungsflug in der Nähe war, unterstützte aus der Luft.

Offenbar durch die Suchtrupps verjagt, ließ sich der Unruhestifter in der Gegend nicht mehr blicken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Schock für tausende Pendler: Streik bei BOB und Meridian droht
Schock für tausende Pendler: Streik bei BOB und Meridian droht
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?
Eibsee-Seilbahn: Die erste Stütze ist gefallen - mit Video
Eibsee-Seilbahn: Die erste Stütze ist gefallen - mit Video

Kommentare