Vermeintliche Entführung löst Polizeigroßeinsatz aus

Dillingen - Der Handyanruf eines 48-Jährigen aus dem Bachtal (Kreis Dillingen) hat am Sonntagabend einen Großalarm bei der Polizei ausgelöst.

Der Mann berichtete, dass er überwältigt und entführt worden sei und nun im Kofferraum seines Ford Mondeo liege. Danach brach der Notruf ab!

Die Polizei leitete daraufhin im Großraum Dillingen eine Suchaktion ein, an der zahlreiche Streifenwagen, zwei Hubschrauber und Einsatzkräfte aus Bayern und Baden-Württemberg beteiligt waren. Außerdem versuchte man das Handy des vermeintlichen Überfallopfers anzupeilen. Allerdings blieb die Suche zunächst erfolglos. Gestern Mittag entdeckten Beamte schließlich den Ford Mondeo im bayerisch-baden-württembergischen Grenzgebiet, neben ihm die Leiche eines Mannes, vermutlich die des vermeintlich entführten 48-Jährigen.

Der Mann, ein Einzelgänger, der noch bei seiner Mutter wohnte, galt als Waffennarr. Am Samstag war er mit seiner Schrotflinte noch auf dem Schießstand des Schützenvereins gesehen worden. Vermutlich hat er sich nach dem Handyanruf das Leben genommen.

tz Dillingen

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs: Verteidiger stellt Antrag - mit dem er schon einmal scheiterte
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs: Verteidiger stellt Antrag - mit dem er schon einmal scheiterte
Frau (47) überholt Polizei von rechts mit fast 200 km/h - und im Auto sitzt sie nicht allein
Frau (47) überholt Polizei von rechts mit fast 200 km/h - und im Auto sitzt sie nicht allein
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung

Kommentare