Polizei sucht mit Hochdruck

Familie voller Sorge: Wo ist Vanessa (27)? Dann taucht sie unweit ihrer Wohnung wieder auf

corona-ausgangssperre-deutschland-notbremse-oxford-studie
+
Eine Polizeistreife konnte die 27-Jährige in der Nacht auf Donnerstag nahe ihrer Wohnorts aufgreifen. (Symbolbild)

Seit Sonntag wird im Landkreis Würzburg eine junge Frau vermisst. Sie ist mit ihrem Auto los, seither fehlte jede Spur. Wenige Tage später dann die Erfolgsmeldung.

Update vom 29. April: Nach Angaben der Polizei wurde die 27-Jährige schon in der Nacht auf Donnerstag (28. April) wiedergefunden. Eine Streife der Polizeiinspektion Ochsenfurt soll sie im Stadtteil Eßfeld entdeckt haben.

Polizei bittet um Mithilfe - Junge Frau wird vermisst

Erstmeldung, vom 26. April: Giebelstadt - Wie das Polizeipräsidium Niederbayern mitteilt, ist Vanessa Z. seit Sonntag verschwunden. Die 27-Jährige verließ zwischen 12 und 16.45 Uhr die Wohnung ihrer Eltern in Giebelstadt, Ortsteil Essfeld im Landkreis Würzburg. Seither fehlt jede Spur.

Die junge Frau befindet sich laut Polizei in einem psychischen Ausnahmezustand und braucht dringend Hilfe. Ihre Familie ist sehr besorgt und hat sie als vermisst gemeldet.

Polizei hat Aufenthaltsorte der Vermissten gecheckt - ohne Erfolg

Sämtliche mögliche Aufenthaltsorte hat die Polizei bereits abgesucht - man fahndet mit Hochdruck nach der 27-Jährigen. Auch am Mainufer zwischen Randersacker und Würzburg haben Beamte gesucht. Vergeblich bisher.

Vanessa Z. hat einen Zweitwohnsitz in Würzburg, auch dort ist sie nicht. Sie hat kein Handy bei sich. Möglicherweise ist sie mit ihrem schwarzen Daimler Kombi mit folgendem Kennzeichen unterwegs: WÜ-NZ46.

Vermisste Frau aus Würzburg: So sieht sie aus

Die 27-Jährige sieht folgendermaßen aus: etwa 160 cm groß, dunkle, hoch gesteckte Haare. Sie trägt rosa Turnschuhe mit weißem Markenemblem und vermutlich eine schwarze Jacke mit Kapuze. Sie hat vermutlich einen cremefarbenen Turnbeutel-Rucksack mit blauem Blümchenmuster bei sich.

Wer sie gesehen hat oder Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei unter Tel. 09331/8741-0 oder beim Notruf 110.

Immer wieder werden Menschen in Deutschland vermisst gemeldet*. Für die Angehörigen bedeutet dies eine große psychische Belastung.*Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare