Spaziergänger entdecken Leiche

Vermisster Rollstuhlfahrer tot im Inn gefunden

+
Mit Hubschraubern suchten die Rettungskräfte den Inn nach dem Toten ab.

Oberaudorf - Eine schreckliche Entdeckung machten zwei Spaziergänger am Donnerstagnachmittag: Unterhalb der Autobahnbrücke trieb auf dem Inn eine Leiche.

Die zwei Personen entdeckten den Toten am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr unterhalb der Autobahnbrücke. Sofort alarmierten sie die Polizei. Die Rettungskräfte aus Bayern und Tirol waren in kürzester Zeit vor Ort. Mit zwei Hubschraubern wurde der Inn nach der Leiche abgesucht.

Aufgrund der starken Strömung konnte die Person jedoch erst gut 500 Meter unterhalb der Oberaudorfer Grenzbrücke durch Rettungskräfte ins Boot geholt werden. Dem äußeren Anschein nach hatte sich die Person schon längere Zeit im Wasser befunden.

Bei dem Toten handelt es sich um den 70-jährigen Rollstuhlfahrer aus dem Alpenpark, der seit dem 19. Juli vermisst wird.

Es ist davon auszugehen, dass der Vermisste auf der Fahrt nach Kufstein vom Inndam herab in den Fluß gestürzt ist.

mm

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare