Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Schienennetz frei

Verspätungen und Zugausfälle bei der Bahn

München/Nürnberg - Die Bahn in Bayern versucht dem Winter zu trotzen: Trotz des vielen Schnees sind die Bahnlinien frei. Einige Reisende und Pendler brauchen dennoch viel Geduld.

Das Schienennetz in Bayern ist trotz des massiven Wintereinbruchs frei. Allerdings komme es wegen einzelner Weichenstörungen zu Verspätungen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn (DB) am Dienstag in München. Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Ingolstadt und Nürnberg sei das Tempo der ICE-Züge zudem aus Sicherheitsgründen auf 200 Stundenkilometer beschränkt worden. Die Verspätungen betrügen aber nur wenige Minuten.

Beim privaten Betreiber der Meridian-Linien im südöstlichen Oberbayern kommt es hingegen zu Zugausfällen. „Ursachen sind vor allem Störungen an den Weichen und Signalen sowie Bahnübergängen wie auch Vereisungen bei den Triebfahrzeugen“, teilte die Bayerische Oberlandbahn (BOB) mit. Wegen der schlechten Straßenverhältnisse organisierte sie auch keinen Schienenersatzverkehr mit Bussen. Auf der Mangfalltalbahn zwischen Holzkirchen und Rosenheim fuhren die Züge am Dienstag nur im Stundentakt.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben

Kommentare