Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

An Parkinson erkrankt

Rückschlag im Polizistenmord?

+
Der Verteidiger von Raimund M., der im Polizistenmord vor Gericht steht, kritisiert dessen Haftbedingungen.

Augsburg - Der Verteidiger von Raimund M., der im Augsburger Polizistenmord vor Gericht steht, kritisiert dessen Haftbedingungen. Kann ihm jetzt noch der Prozess gemacht werden?

Der mutmaßliche Polizistenmörder Raimund M. ist derzeit nicht verhandlungsfähig. Seine Parkinsonerkrankung hat sich verschlechtert. Als Grund nennt der Arzt die Einzelhaft.

Im Fall Raimund M. gab es Hinweise, dass er aus dem Gefängnis heraus die Entführung eines Richters plante. Das schreibt die Augsburger Allgemeine. Danach wurde er in Einzelhaft verlegt.

Raimund M. steht zusammen mit seinem Bruder vor Gericht. Sie sollen den Polizisten Mathias Vieth am 21. Februar 2011 erschossen haben. Beide Angeklagte bestreiten die Tat. Bei dem Indizienprozess werden an 50 Verhandlungstagen 200 Zeugen gehört.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion