Schäden südlich von München

Viele Bahnstrecken weiter gesperrt

München - Nach dem Orkan „Niklas“ laufen die Reparaturarbeiten im bayerischen Schienennetz auf Hochtouren. Ab Donnerstagabend sollten die Fernzüge von München nach Salzburg und Kufstein wieder fahren, kündigte die Deutsche Bahn an.

Ab Karfreitagabend sollten auch die Meridian-Züge wieder komplett durchfahren. Noch gesperrt seien die von Meridian- und BOB-Zügen befahrenen Strecken Rosenheim - Holzkirchen - München-Solln.

Im Raum Tutzing, Kochel, Weilheim, Wolfratshausen, Holzkirchen, Kreuzstraße und Altomünster werden die Reparaturen voraussichtlich noch bis in die nächste Woche andauern. Voraussichtlich bis in die Osterfeiertage blieben die S2 Erdweg - Altomünster, S3 Holzkirchen - Deisenhofen, S6 Gauting - Tutzing, S7 Neubiberg - Kreuzstraße, S7 Höllriegelskreuth - Wolfratshausen und S8 Westkreuz - Herrsching gesperrt. Hier verkehrten Busse als Ersatz. Die Werdenfelsbahn fahre ab Karfreitag wieder zwischen Murnau, Garmisch und Innsbruck. Busse führen auf den Strecken Starnberg - Murnau, Kochel - Tutzing und Garmisch - Reutte.

dpa

Hier werden Münchner vom Wind umgeworfen: Wetter-Fotos aus Bayern

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare