Beamter war mit Tier privat unterwegs

Völlig unvermittelt: Polizeihund beißt Elfjährigen

Nürnberg - Völlig unvermittelt hat ein Polizeihund einen Elfjährigen ins Bein gebissen. Ein Beamter war mit dem angeleinten Hund privat unterwegs, als der Rüde plötzlich nach dem Buben schnappte.

Der Vorfall mit dem noch jungen Rüden ereignete sich am Sonntag. Wie das Polizeipräsidium am Montag mitteilte, zwickte der belgische Schäferhund dem Buben dabei in den Oberschenkel.

Das Kind wurde vorsichtshalber zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den 41 Jahre alten Hundeführer wird nun wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Bei dem Tier handelt es sich um einen acht Monate alten Rüden, der sich seit sechs Monaten in der Ausbildung zum Polizeihund befindet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare