Waffenarsenal in Straubing sichergestellt

Waffen Kripo Straubing
+
Die Kripo hat mehr als ein Dutzend verbotener Gegenstände sichergestellt.

Straubing-Bogen - Im Zuge von Durchsuchungen in einem Rauschgiftermittlungsverfahren ist die Straubinger Kriminalpolizei auf ein Waffenarsenal gestoßen. Sie hat mehr als ein Dutzend verbotener Gegenstände sichergestellt.

Im Zuge von Recherchen wegen Betäubungsmittelmissbrauchs ermittelte die Kriminalpolizei Straubing unter anderem gegen einen 37-jährigen Mann aus dem nördlichen Landkreis Straubing-Bogen. Die Staatsanwaltschaft in Straubing beantragte für das Wohnanwesen des Mannes auch einen Durchsuchungsbeschluss.

Am Mittwoch fanden die Beamten der Kripo neben aufgezogenen Heroinspritzen und weiteren typischen Rauschgiftutensilien auch 15 - zum großen Teil selbstgebastelte - verbotene Gegenstände und Waffen.

Unter den sichergestellten Gegenständen waren unter anderem ein Luftgewehr Marke Eigenbau mit Zielfernrohr, mehrere Totschläger, Äxte, Sicheln und verschiedene Messer sowie ein Munitionsgurt. Alle Waffen wurden sichergestellt, die Prüfungen zu deren genauer Einordnung laufen derzeit.

Der 37-Jährige äußerte sich noch nicht dazu, warum er die Waffen besitzt. Gegen den Mann ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt nicht nur wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, sondern auch wegen Verstößen gegen das Waffengesetz.

Auch interessant

Kommentare