Löscharbeiten gehen am Montagmorgen weiter

Waldbrand am Jochberg: Lagerfeuer war wohl die Ursache

+
So sah es heute Nacht am Brandort aus. Seitdem hat sich das Feuer ausgebreitet.

Kochel am See - Katastrophenfall am Jochberg bei Kochel am See: Wanderer hatten beim Jahreswechsel einen Waldbrand ausgelöst, die Löscharbeiten dauern am Montag an.

Update vom 2. Januar 2017: Über die aktuellen Ereignisse berichten wir im Live-Ticker zum Waldbrand auf dem Jochberg. Inzwischen ist offenbar klar, dass die beiden Männer tatsächlich ein Lagerfeuer entzündet haben. Wie die dpa meldet, ermittelt die Polizei nun, ob das Lagerfeuer als Signalfeuer gedacht war, um auf den Verletzten aufmerksam zu machen - oder ob es bereits vorher entzündet worden war.

Mit dem Sonnenaufgang will die Feuerwehr die Löscharbeiten am Jochberg in Oberbayern wieder aufnehmen. Die Polizei sperrte die in der Nacht freigegebene Bundesstraße 11 ab 7.00 Uhr. Das Feuer sei eingedämmt, es gebe aber noch Glutnester, sagte ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen. Am Neujahrstag hatten etwa 100 Einsatzkräfte unter anderem mit Hubschraubern den Flächenbrand nahe Kochel am See bekämpft. Die Helikopter sollen auch Montag wieder fliegen und aus der Luft löschen.

+++ Rauchschwaden – kilometerweit! Mit einem kleinen Feuer hat ein verunglückter Bergwanderer (32) aus München in der Silvesternacht rund 100 Hek­tar Wald und Wiese in Flammen gesetzt. Inferno am Jochberg! Landrat Josef Niedermaier hat den Katastrophenfall ausgerufen. Die Löscharbeiten werden Tage dauern.

Bürgermeister Thomas Holz von Kochel am See war die ganze Nacht auf den Beinen. Sein „frohes neues Jahr“ habe ein paar Minuten gedauert, sagte er dem Tölzer Kurier. „Dann ging der Bergwachtpiepser.“ Nach Polizeiangaben waren zwei Münchner (32 und 36 Jahre) vom Kesselberg aus zu einer Wanderung aufgebrochen, um den Jahreswechsel auf dem Jochberg zu feiern. „Der Jüngere der beiden ist abgestürzt“, berichtet Anton Huber, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd. Etwa 100 Meter tief rutschte der 32-Jährige ab und blieb liegen – mit gebrochenem Bein. Via Handy wurde die Bergwacht alarmiert.

Vor Ort entdeckten die Helfer nicht nur den Verletzten, sondern auch die um sich greifenden Flammen. Wie es zu dem Brand kam, ist derzeit noch unklar. Anfangs hieß es, einer der Wanderer habe ein Signal­feuer entzündet, um Retter aufmerksam zu machen. Ob die Münchner möglicherweise schon vorher ein Lagerfeuer entfacht hatten, das auf dem staubtrockenen Untergrund außer Kontrolle geriet, muss nun die Kripo ermitteln. Der Verletzte befindet sich derzeit in der Murnauer Unfallklinik.

Waldbrand am Jochberg: Bilder vom Rettungseinsatz

In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Wasserwacht Walchensee
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Wasserwacht Walchensee
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Angela von Drachenfels
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Patrick Leinweber
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Patrick Leinweber
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Patrick Leinweber
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Patrick Leinweber
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Patrick Leinweber
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Thomas Gaulke
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Matthäus Krinner
In der Silvesternacht ist am Graseck über der Kesselbergstraße ein Waldbrand ausgebrochen. Auf etwa 100 Hektar Fläche brennt es. Mehrere Hubschrauber sind im Einsatz. © Feuerwehr Kochel am See
Bürgermeister Thomas Holz macht sich vor Ort ein Bild. © Matthäus Krinner
Lagebesprechung (v.li.): Landrat Josef Niedermaier, Bürgermeister Thomas Holz und Kreisbrandrat und Örtlicher Einsatzleiter Karl Murböck. © Matthäus Krinner

Währenddessen lief im Tal bereits der Großeinsatz an. Landrat Josef Niedermaier verständigte das Innenministerium, die Entscheidung um 3.40 Uhr: Katastrophenfall! Noch nachts lief die Planung an.

Bereits am frühen Vormittag waren fünf Hubschrauber im Einsatz. Sogar eine Maschine der Bundeswehr war im Anflug – alle ausgerüstet mit Außenlastbehältern. Fast im Minutentakt pendelten die Hubschrauber zwischen dem Walchensee, um Wasser aufzunehmen, und der Einsatzstelle.

Dichte Rauchschwaden über der gesamten Bergkette, selbst im Tal beißender Brandgeruch! Die B11 war für den Verkehr gesperrt. 100 Hektar Wald in Flammen – das tatsächliche Ausmaß wird man erst feststellen können, wenn der Bereich betreten werden kann. Landrat und Kreisbrand­rat gingen gestern davon aus, dass der Einsatz mehrere Tage dauern wird.

Bürgermeister Thomas Holz ist dankbar für die große Einsatzbereitschaft. „Es ist erstaunlich, wie schnell die ehrenamtlichen Kräfte in dieser Nacht im Einsatz waren.“

Eine Webcam auf dem Herzogstand hat den Brand sogar aufgezeichnet, wie merkur.de berichtet. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Streit eskaliert auf Hochzeitsfeier - jetzt will sich das Brautpaar wieder scheiden lassen
Streit eskaliert auf Hochzeitsfeier - jetzt will sich das Brautpaar wieder scheiden lassen
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Wetter-Chaos am Brenner überrascht Tausende Urlauber - Reporter erläutert Ausmaß
Wetter-Chaos am Brenner überrascht Tausende Urlauber - Reporter erläutert Ausmaß
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen

Kommentare