Tod beim Tanzen: Mädchen starb nicht an K.o.-Tropfen

Waldkraiburg/Rosenheim - Der zunächst rätselhafte Tod einer 18-Jährigen Disco-Besucherin in einer Tanzbar in Waldkraiburg ist geklärt.

Lesen Sie dazu:

Tod in der Disko: Frau (18) bricht zusammen

Die Obduktion ergab nach Polizeiangaben vom Donnerstag in Rosenheim keinen Hinweis auf Fremdverschulden. Auch die Laboruntersuchungen ergaben keinen Verdacht auf Betäubungsmittel oder K.o.-Tropfen. Die Beamten gingen deshalb von "einem natürlichen beziehungsweise organisch bedingten Tod" aus. Die Waldkraiburgerin war am Sonntag nach der Rückkehr von der Tanzfläche an der Bar des Lokals bewusstlos zusammengebrochen. Auch der Notarzt konnte nicht mehr helfen. Das Mädchen starb noch am Einsatzort.

dpa

Auch interessant

Kommentare