Polizei sucht mutmaßlichen Täter und Zeugen

Unbekannter vergewaltigt 18-Jährige auf Bahnhofstoilette

Waldkraiburg - Eine junge Frau wartet in den Morgenstunden am Bahnsteig in Waldkraiburg auf den Zug. Als sie kurz auf die Toilette geht, folgt ihr ein unbekannter Mann und vergewaltigt sie.

Wie die Polizei berichtet, hatte die 18-Jährige am Bahnsteig am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr auf ihren Zug gewartet. Dabei traf sie zwei unbekannte Männer, mit denen sie ins Gespräch kam.

Wenig später ging die junge Frau auf die Toilette am Bahnhof. Einer der Männer folgte ihr unbemerkt. Schließlich packte der Unbekannte die 18-Jährige und zog sie in eine Toilettenkabine. Dort vergewaltigte er die junge Frau. Erst als der Mann von ihr abließ, konnte die Frau fliehen. Erst am Montagabend erstatte sie Anzeige bei Polizei.

Diese hat nun einen Zeugenaufruf gestartet: Der mutmaßliche Vergewaltiger ist zwischen 20 und 25 Jahr alt und circa 1,80 Meter groß und schlank. Er hat dunkelblonde Haar mit seitlichen Undercut. Zur Tatzeit trug er ein schwarzes T-Shirt mit weißer Aufschrift auf dem Rücken, eine blaue dreiviertel Jeans und dunkle Sportschuhe.

Die Polizei sucht ebenfalls den unbekannten Zeugen, der mit dem Täter unterwegs war. Auch er ist etwa 25 Jahre alt. Er trägt einen Zopf am Hinterkopf und spricht Deutsch mit leichtem Akzent. Seine Ober- und Unterlippe war gepierct. In beiden Ohren trug er Tunnels in unterschiedlicher Größe.

Wer sachdienliche Hinweise machen kann zu den beschrieben Personen oder zur Tat selbst, meldet sich bei der Polizei unter Tel. 08631/36730.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion