Bischof Voderholzer geht mit

8000 Pilger erreichen Altötting

+
Die Pilger kurz nach ihrem Aufbruch in Regensburg.

Altötting - Nach zweitägiger Wallfahrt und 111 Kilometern haben am Samstag 8000 Pilger Altötting erreicht. Losgelaufen waren sie in Regensburg. Bischof Voderholzer lief das letzte Stück mit den Pilgern mit.

Zwei Tage nach dem Start ihrer traditionellen Fußwallfahrt in Regensburg haben am Samstag rund 8000 Pilger ihr Ziel Altötting erreicht. Nach Angaben von Pilgerführer Josef Meiler trafen am Morgen rund 8000 Pilger im oberbayerischen Wallfahrtsort ein, unter ihnen auch ein Prominenter. „Besonders schön war es, dass der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer die letzte Etappe mit uns zurückgelegt hat“, sagte Pilgerführer Meiler.

Der Bischof sei gemeinsam mit der Pilgergruppe um 3.00 Uhr morgens von der 49 Kilometer entfernten Zwischenstation Massing aufgebrochen, um den letzten Teil der dreitägigen Wallfahrt zu Fuß mitzugehen. Am Ziel feierten die rund 8000 Pilger in der Altöttinger Gnadenkapelle einen Gottesdienst.

Trotz der sommerlichen Temperaturen sei es auf der 111 Kilometer langen Strecke zu keinem Notfall gekommen, berichtete Meiler. „Die 6 Ärzte und 40 Helfer des Roten Kreuzes, die an der Wallfahrt teilgenommen haben, melden keine Verletzten. Nicht einmal einen Kreislaufkollaps hat es gegeben.“

Seit 1830 findet drei Tage vor Pfingsten alljährlich die Regensburger Fußwallfahrt in das 111 Kilometer entfernte Altötting statt. In der Gnadenkapelle des Wallfahrtsortes wird das Gnadenbild der Schwarzen Muttergottes verehrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Oberammergau und Umgebung: Drei Männer vermisst - und bislang keine einzige Spur
Oberammergau und Umgebung: Drei Männer vermisst - und bislang keine einzige Spur
Beißender Geruch: Polizisten kontrollieren Duo in Auto - dann öffnen sie den Kofferraum
Beißender Geruch: Polizisten kontrollieren Duo in Auto - dann öffnen sie den Kofferraum
Vergewaltigt und lebend im Wald verscharrt! Wird diese grausame Tat nun gesühnt?
Vergewaltigt und lebend im Wald verscharrt! Wird diese grausame Tat nun gesühnt?
Wetter in Bayern: Erst brodelt es - dann folgt die lange Hitze-Welle
Wetter in Bayern: Erst brodelt es - dann folgt die lange Hitze-Welle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.