Österreicher verliert Halt

Wanderer stürzt in bayerischen Alpen in den Tod

Marktschellenberg - Tragödie in den bayerischen Alpen. Ein Bergwanderer aus Österreich ist im Berchtesgadener Land von einem Steig in ein Bachbett in den Tod gestürzt.

Wie die Polizei mitteilte, unternahm der 54-Jährige am Samstagnachmittag alleine eine Tour von Marktschellenberg hinauf zu einer Berghütte. Auf einem schmalen Steig verlor er dann den Halt und stürzte 25 Meter tief in ein Bachbett.

Der Mann aus Salzburg starb noch an der Unglücksstelle. Die Bergwacht brachte die Leiche in den Abendstunden ins Tal.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion